Haben Sie noch kein Abo der BauernZeitung?
Ein Produkt auswählen und bestellen

Sie sind bereits BauernZeitungs-Abonnent - haben aber noch kein Online-Login?
Die sofortige Freischaltung anfordern

Haben Sie Ihr Passwort vergessen?
Passwort vergessen

Haben Sie Fragen?
Infohotline: 031 958 33 33
Montag bis Freitag 8:00 - 12:00 Uhr und
13:30 - 17:00 Uhr

 

Haben Sie noch kein Abo der BauernZeitung?
Ein Produkt auswählen und bestellen

Sie sind bereits BauernZeitungs-Abonnent - haben aber noch kein Online-Login?
Die sofortige Freischaltung anfordern

Haben Sie Ihr Passwort vergessen?
Passwort vergessen

Haben Sie Fragen?
Infohotline: 031 958 33 33
Montag bis Freitag 8:00 - 12:00 Uhr und
13:30 - 17:00 Uhr

 

Bovine Virusdiarrhoe (BVD): Die Seuche ist noch nicht ausgerottet

Elf neue Fälle des ansteckenden Rinderdurchfalles BVD wurden in den letzten beiden Monaten schweizweit verzeichnet. Zwar sind die Zahlen rückläufig, BVD tritt aber hierzulande noch immer auf.


Hat der Artikel Ihr Interesse geweckt?
Lesen Sie mit einem Abo der BauernZeitung weiter!

Für bereits registrierte Kunden steht das Login (E-Mail-Adresse und Passwort) zur Verfügung.


Werbung
Werbung
Kalb kommt mit Seuche nach Hause
03.05.2019
Der Betrieb von Bauer S. ist auf weiteres gesperrt. Der Grund: Er hatte ein Kalb im Tierspital und seit der Rückkehr kämpft er im Stall mit BVD.
Artikel lesen
Seit 2008 läuft das Ausrottungsprogramm gegen die Bovine Virusdiarrhoe BVD. Seither konnte die Häufigkeit der Geburten von persistent mit dem BVD-Virus infizierten Rindern (PI-Tiere) gesenkt werden. Immer noch ein Thema Doch beim Bauer S. (Name der Redaktion bekannt) ist BVD immer noch ein Thema. Sein Betrieb ist bis auf Weiteres gesperrt. Der Grund: Eines seiner Kälber brachte die Seuche vom ...
Werbung
Leser-Schnappschüsse Weitere Schnappschüsse Senden Sie uns Ihre Schnappschüsse!
Folgen Sie uns