Haben Sie noch kein Abo der BauernZeitung?
Ein Produkt auswählen und bestellen

Sie sind bereits BauernZeitungs-Abonnent - haben aber noch kein Online-Login?
Die sofortige Freischaltung anfordern

Haben Sie Ihr Passwort vergessen?
Passwort vergessen

Haben Sie Fragen?
Infohotline: 031 958 33 33
Montag bis Freitag 8:00 - 17:00 Uhr

 

Haben Sie noch kein Abo der BauernZeitung?
Ein Produkt auswählen und bestellen

Sie sind bereits BauernZeitungs-Abonnent - haben aber noch kein Online-Login?
Die sofortige Freischaltung anfordern

Haben Sie Ihr Passwort vergessen?
Passwort vergessen

Haben Sie Fragen?
Infohotline: 031 958 33 33
Montag bis Freitag 8:00 - 17:00 Uhr

 

BOM: Abzug für Regulierungs-Fonds wird ausgesetzt

Der Abzug in den Fonds Regulierung der Branchenorganisation Milch (BOM) entfällt ab September. Der Maximalbestand ist erreicht.


von lid
Publiziert: 20.08.2019 / 14:35

Dies betrifft nur die nicht verkäste Milch, wie die Schweizer Milchproduzenten (SMP) mitteilen. Je nach Milchverwertung kann das laut SMP zu einer Erhöhung des Milchpreises von bis zu 0,9 Rappen pro Kilo führen. Die Zusammenhänge seien aber komplex, so die SMP. Wichtig sei, dass der Wegfall dieser Abgabe der Milchverwerter an die BOM beim Produzenten ankomme und nicht irgendwo "versickere".

Die BOM hat im Rahmen der Nachfolgelösung „Schoggigesetz“ einen Regulier-Fonds geschaffen und festgeschrieben, dass der Fonds einen Maximalbestand von 10 Millionen Franken erreichen kann. Bei einem Bestand von 10 Mio. Franken wird das Inkasso automatisch ausgesetzt. Dies ist nun bereits im ersten Jahr des Bestehens eingetreten.

Unverändert bleibt der Beitrag in den Fonds Rohstoffverbilligung.

Werbung
Werbung
War dieser Artikel lesenswert?
Kommentar erfassen
Schweizer Urs Wegmann ist zweithöchster Milchproduzent Europas
Anlässlich des European Dairy Farmers Congress in Kolding, Dänemark, wurde Urs Wegmann zum Vizepräsidenten der European Dairy Farmers (EDF) gewählt.
Artikel lesen
Urs Wegmann wurde im Rahmen der Generalversammlung am Kongress in Dänemark zum neuen Vizepräsidenten gewählt, wie die European Dairy Farmers Vereinigung in einer Mitteilung schreibt. Der Landwirt aus Hünikon ZH hält rund 80 Milchkühe. Er schätzt am Verein vor allem die Ehrlichkeit und Offenheit untereinander. Man könne sehr viel voneinander lernen und inspiriere sich gegenseitig. Über die ...
Werbung
Werbung
Werbung
Leser-Schnappschüsse Weitere Schnappschüsse Senden Sie uns Ihre Schnappschüsse!