Haben Sie noch kein Abo der BauernZeitung?
Ein Produkt auswählen und bestellen

Sie sind bereits BauernZeitungs-Abonnent - haben aber noch kein Online-Login?
Die sofortige Freischaltung anfordern

Haben Sie Ihr Passwort vergessen?
Passwort vergessen

Haben Sie Fragen?
Infohotline: 031 958 33 33
Montag bis Freitag 8:00 - 12:00 Uhr und
13:30 - 17:00 Uhr

 

Haben Sie noch kein Abo der BauernZeitung?
Ein Produkt auswählen und bestellen

Sie sind bereits BauernZeitungs-Abonnent - haben aber noch kein Online-Login?
Die sofortige Freischaltung anfordern

Haben Sie Ihr Passwort vergessen?
Passwort vergessen

Haben Sie Fragen?
Infohotline: 031 958 33 33
Montag bis Freitag 8:00 - 12:00 Uhr und
13:30 - 17:00 Uhr

 

BLV: Auch 2019 sinkt die Zahl der Tierversuche

Die Tierversuchsstatistik des Bundesamts für Lebensmittelsicherheit und Veterinärwesen (BLV) zeigt, dass die Zahl der Tierversuche in der Schweiz erneut gesunken ist. 2019 wurden insgesamt 572'069 Tiere für Tierversuche eingesetzt. Dies bedeute einen Rückgang um 2,5% gegenüber 2018.


Bereits in den letzten drei Jahren konnte ein Rückgang in der Zahl der Versuchstiere festgestellt werden. Laut einer Medienmitteilung des BLV wurden vor allem weniger Mäuse und Fische eingesetzt. Auch die Anzahl der gültigen Tierversuchsbewilligungen sei 2019 um 6,2% gesunken.

Mehr schwerer belastende Tierversuche

Während die Zahl der nicht oder wenig belastenden Tierversuche seit 2015 stetig abnehme, sei in den schwerer belastenden Kategorien seit 2012 eine kontinuierliche Zunahme zu beobachten, schreibt das BLV. 27,6% (2018: 26,1%) der Tiere seien einer mittleren Belastung und 3,2% (2018: 2,7%) einer schweren Belastung ausgesetzt worden.

Hauptsächlich zur Erforschung von Krankheiten

Diese Zunahme widerspiegle die Aktivität in der biomedizinischen Forschung in der Schweiz. Der Grossteil der Tiere, die schweren Belastungen ausgesetzt wurden, dienten laut BLV der Erforschung von Krankheiten wie Krebs oder Erkrankungen des Nervensystems.

War dieser Artikel lesenswert?
Kommentar erfassen
Bundesrat ist gegen ein Verbot von Tierversuchen
13.12.2019
Der Bundesrat ist der Meinung, Mensch und Tier seien in der Forschung bereits ausreichend geschützt und lehnt daher die Tierversuchsverbots-Initiative ab.
Artikel lesen
Grundsätzlich teile man das Anliegen der Initianten, heisst es in einer Mitteilung des Bundesrates. Die Vorlage gehe aber zu weit, man empfehle sie ohne direkten oder indirekten Gegenvorschlag zur Ablehnung. Auf Tierversuche angewiesen Gemäss dem Bundesrat sind die Die Grundlagenforschung, die Prüfung von pharmazeutischen und chemischen Produkten zum Wohl von Mensch und Tier sowie die Forschung ...
Werbung
Leser-Schnappschüsse Weitere Schnappschüsse Senden Sie uns Ihre Schnappschüsse!
Folgen Sie uns