Haben Sie noch kein Abo der BauernZeitung?
Ein Produkt auswählen und bestellen

Sie sind bereits BauernZeitungs-Abonnent - haben aber noch kein Online-Login?
Die sofortige Freischaltung anfordern

Haben Sie Ihr Passwort vergessen?
Passwort vergessen

Haben Sie Fragen?
Infohotline: 031 958 33 33
Montag bis Freitag 8:00 - 17:00 Uhr

 

Haben Sie noch kein Abo der BauernZeitung?
Ein Produkt auswählen und bestellen

Sie sind bereits BauernZeitungs-Abonnent - haben aber noch kein Online-Login?
Die sofortige Freischaltung anfordern

Haben Sie Ihr Passwort vergessen?
Passwort vergessen

Haben Sie Fragen?
Infohotline: 031 958 33 33
Montag bis Freitag 8:00 - 17:00 Uhr

 

Bio Grischun-Preis 2020: Anerkennung für ein Lebenswerk

Der Bio Grischun-Preisträger 2020 heisst Peer Schilperoord. Der Biologe, der seit Jahrzehnten Pflanzen und Sorten für den Biolandbau erforscht, wurde damit für sein Lebenswerk ausgezeichnet.


Peer Schilperoord, der als stiller Schaffer gilt, hatte sich schon während den Siebzigerjahren in Holland für den Biolandbau zu interessieren begonnen. «Während der konventionelle Landbau sich vor allem auf Massenproduktion fokussierte, habe ich die Qualität gesucht», sagte der gebürtige Niederländer anlässlich der Preisverleihung. In den Achtzigerjahren begann er in der Schweiz alte und neue Getreidesorten anzubauen. Er arbeitete auch als Käser und war Geschäftsführer von Gran Alpin. Darüber hinaus studierte Schilperoord das Pflanzenwachstum, veröffentlichte dazu zwei Bücher und publizierte in Fachzeitschriften.

Um auch der breiteren Öffentlichkeit etwas von diesem Wissen mitzugeben schuf er die Wanderausstellung «Pflanzenvielfalt – ein Spiel mit Formen.» Mit der Pädagogischen Hochschule St. Gallen entwickelt er zudem derzeit ein Lehrmittel mit seinen Erkenntnissen.

Bio Grischun-Preis 

Beim Bio Grischun-Preis werden alljährlich Personen oder Institutionen ausgezeichnet, die sich im biologischen Landbau in Graubünden verdient gemacht haben. 2019 wurde er an Biraria Tschlin verliehen.

Verwandte Themen
War dieser Artikel lesenswert?
Kommentar erfassen
Chicorée-Pionier Ewin Gamper holt den Agro-Star Suisse
20.02.2020
Erwin Gamper aus Stettfurt TG ist in St. Gallen mit dem 15. Agro-Star Suisse ausgezeichnet worden. Er ist berühmt geworden dank Chicorée.
Artikel lesen
Am Donnerstag ist in St. Gallen die Tier & Technik eröffnet worden. Der scheidende Olmamessen-Direktor Nicolo Paganini zeigte sich erfreut, dass die 20. Durchführung der Nutztiermesse ausgerechnet am 20. Februar 2020 eröffnet werde kann. «Was für ein Tag», sagte Paganini. Seit 1979 im Chicorée-Geschäft Höhepunkt der Eröffnungsfeier war die Verleihung des 15. Agro-Star Suisse an Erwin Gamper ...
Werbung
Leser-Schnappschüsse Weitere Schnappschüsse Senden Sie uns Ihre Schnappschüsse!