Haben Sie noch kein Abo der BauernZeitung?
Ein Produkt auswählen und bestellen

Sie sind bereits BauernZeitungs-Abonnent - haben aber noch kein Online-Login?
Die sofortige Freischaltung anfordern

Haben Sie Ihr Passwort vergessen?
Passwort vergessen

Haben Sie Fragen?
Infohotline: 031 958 33 33
Montag bis Freitag 8:00 - 17:00 Uhr

 

Haben Sie noch kein Abo der BauernZeitung?
Ein Produkt auswählen und bestellen

Sie sind bereits BauernZeitungs-Abonnent - haben aber noch kein Online-Login?
Die sofortige Freischaltung anfordern

Haben Sie Ihr Passwort vergessen?
Passwort vergessen

Haben Sie Fragen?
Infohotline: 031 958 33 33
Montag bis Freitag 8:00 - 17:00 Uhr

 

Bio-Geflügel: Dicke Luft zwischen Eierproduzenten und Pouletmästern

Der Vorstand von Bio Suisse will an der DV vom 13. November die Richtlinien für die Junghahnmast verabschieden. Die Eierproduzenten sind mit den vorgeschlagenen Richtlinien nicht einverstanden und gehen in die Offensive.


Publiziert: 06.11.2019 / 10:30

Hat der Artikel Ihr Interesse geweckt?
Lesen Sie mit einem Abo der BauernZeitung weiter!

Für bereits registrierte Kunden steht das Login (E-Mail-Adresse und Passwort) zur Verfügung.


Werbung
Werbung
Bio-Poulet: Der Hahnenkampf zwischen Geflügelmästern und Eierproduzenten
27.07.2019
Welche Richtlinien gelten für Bruderhähne? Die Delegiertenversammlung der IG Biopoulet muss entscheiden.
Artikel lesen
In der Bioszene ist ein Streit zwischen Geflügelmästern und Eierproduzenten entbrannt. Grund ist der sogenannte Bruderhahn. Dieser wurde eigentlich entwickelt, um ein ethisches Problem bei der Produktion von Bioeiern zu entschärfen, nämlich die Entsorgung der männlichen Brüder der Legehennen nach der Geburt, sei es durch Schreddern oder Vergasen. Nun sorgt der Bruderhahn stattdessen für einen ...
Werbung
Werbung
Werbung
Werbung
Leser-Schnappschüsse Weitere Schnappschüsse Senden Sie uns Ihre Schnappschüsse!