Haben Sie noch kein Abo der BauernZeitung?
Ein Produkt auswählen und bestellen

Sie sind bereits BauernZeitungs-Abonnent - haben aber noch kein Online-Login?
Die sofortige Freischaltung anfordern

Haben Sie Ihr Passwort vergessen?
Passwort vergessen

Haben Sie Fragen?
Infohotline: 031 958 33 33
Montag bis Freitag 8:00 - 17:00 Uhr

 

Haben Sie noch kein Abo der BauernZeitung?
Ein Produkt auswählen und bestellen

Sie sind bereits BauernZeitungs-Abonnent - haben aber noch kein Online-Login?
Die sofortige Freischaltung anfordern

Haben Sie Ihr Passwort vergessen?
Passwort vergessen

Haben Sie Fragen?
Infohotline: 031 958 33 33
Montag bis Freitag 8:00 - 17:00 Uhr

 

"Bessere Voraussetzung für Wildtier-Regulierung"

Die Delegierten der Verbände zum Schutz der Weidetiere vor Grossraubtieren befürworten an der Jahresversammlung die Entscheide des Nationalrates im Rahmen der Revision des Jagdgesetztes.


Publiziert: 28.05.2019 / 10:23

Die Kantonsvertreter der kantonalen Verbände zum Schutz der Weidetiere vor Grossraubtieren zeigten sich an der vierten Delegiertenversammlung erfreut darüber, dass die Anliegen der Schafhalter im revidierten Jagdgesetz eingegangen sind.

Entscheidung beim Kanton

Die Kompetenzverschiebung zu den Kantonen verkürze die Entscheidungswege und erhöhe die Wirksamkeit der Regulierungsmöglichkeiten von schadenstiftenden Tieren, heisst es in einer Mitteilung des Vereins Lebensraum Schweiz ohne Grossraubtiere.

Mit der Revision des Jagdgesetztes sei die Voraussetzung für die ausgewogene Bewirtschaftung der Wildtierbestände geschaffen, heisst es weiter. Der Bestand der Population dürfe dabei aber nicht gefährdet werden.

Präsident und Co-Präsident bestätigt

Die kantonalen Delegierten bestätigten die Co-Präsidenten Germano Mattei aus dem Kanton Tessin und Georges Schnydrig aus den Wallis für weitere vier Jahre als Präsidenten. Ebenso wurde der Vorstand für weitere vier Jahr bestätigt und mit Livio Luigi Crameri, Poschiavo, Kanton Graubünden verstärkt.

Werbung
Werbung
War dieser Artikel lesenswert?
Kommentar erfassen
Nationalrat stimmt gegen den Wolf
Der Nationalrat will den Schutz der Wölfe in der Schweiz schwächen. Er ist am Mittwoch auf eine Revision des Jagdgesetzes eingetreten. Die Ratslinke beantragte vergeblich, die Vorlage an den Bundesrat zurückzuweisen.
Artikel lesen
Wie immer beim Wolf gehen die Emotionen hoch. Die Wolfsgegner berichten von Wölfen, die in Ställe eindringen, und zerfetzten Schafen. Die Wolfsrisse führten zu einem Schweigen der Lämmer, sagte Franz Ruppen (SVP/VS), Vorstandsmitglied des Vereins "Lebensraum Wallis ohne Grossraubtiere". Die Schweiz sei zu dicht bevölkert für den Wolf. Dieser verliere immer mehr die Scheu vor dem Menschen. Wölfe ...
Werbung
Werbung
Werbung
Werbung
Leser-Schnappschüsse Weitere Schnappschüsse Senden Sie uns Ihre Schnappschüsse!