Haben Sie noch kein Abo?
Hier abonnieren

Sie sind Zeitungs-Abonnent und haben noch kein Online-Login?
Hier freischalten

Haben Sie Ihr Passwort vergessen?
Passwort vergessen

Haben Sie Fragen?
Infohotline: 031 958 33 33
Montag bis Freitag 8:00 - 17:00 Uhr

Haben Sie noch kein Abo?
Hier abonnieren

Sie sind Zeitungs-Abonnent und haben noch kein Online-Login?
Hier freischalten

Haben Sie Ihr Passwort vergessen?
Passwort vergessen

Haben Sie Fragen?
Infohotline: 031 958 33 33
Montag bis Freitag 8:00 - 17:00 Uhr

Bessere Bedingungen für Natura-Veal

Produkte aus Mutterkuhhaltung, insbesondere Kalbfleisch fanden im ersten Halbjahr 2017 guten Absatz und sind nach wie vor sehr gesucht, teilt Mutterkuh Schweiz mit.


Publiziert: 22.06.2017 / 16:44

Über die Sommermonate vermag das Angebot trotz leichtem Wachstum die Nachfrage bei Weitem nicht zu decken. Um die Mengen beim Natura-Veal zu steigern, wurden die Lieferbedingungen verbessert. Kalbfleisch aus der Mutterkuhhaltung wird bei Mutterkuh Schweiz unter der Marke Natura-Veal via Bell und Coop vermarktet.

Die Kalbfleischproduktion aus Mutterkuhhaltung ist anspruchsvoll. Da die Tiere im Alter von 5-6 Monaten die Schlachtreife erreichen müssen, sind der Ausmastgrad und das optimale Schlachtgewicht eine Herausforderung.

Die Produzenten gewinnen aber an Erfahrung. Als Voraussetzung gilt, mütterlicherseits viel Milch und väterlicherseits eine gute Fleischigkeit kombiniert mit Frühreife.

Anspruchsvolle Produktion

Besonders in den Sommermonaten ist aufgrund der Weidehaltung der Ausmastgrad noch schwieriger zu erreichen. Mutterkuh Schweiz unterstützt mit Vianco und Viegut die Landwirte. So finden jedes Jahr Kurse für Profis und für Einsteiger statt. Ziel ist, neben der Mengenausdehnung die Schlachtkörperqualitäten insbesondere den Ausmastgrad zu verbessern.

Mindestpreis und verbesserte Lieferbedingungen

Damit die Coop-Metzgereien ganzjährig mit Natura-Veal beliefert werden können, gilt von Mitte Juni bis Mitte Oktober ein Mindestpreis von 16.50 Franken pro kg SG. Der gewünschte Gewichtsbereich reicht von 95.1 bis 140.0 kg Schlachtgewicht. Die Schätzung des Schlachtgewichtes ist für die Produzenten auch bei regelmässigem Wägen eine grosse Herausforderung. Dessen sind sich die Programmbeteiligten bewusst, deshalb konnte Mutterkuh Schweiz mit Bell und Coop neue Lieferbestimmungen vereinbaren.

Neu gilt ein Zuschlag für H-Schlachtkörper von 1.20 Franken pro kg SG und im oberen Gewichtsbereich wurden die Abzüge reduziert:

140.1 - 143.0 kg SG: 0.50 (bisher 0.50 bis 1.80)

143.1 - 145.0 kg SG: 1.00 (bisher 1.80 bis 3.50)

145.1 - 150.0 kg SG: 2.50 (bisher 3.50)

Der Mindestpreis ist schon in Kraft. Die Erhöhung des H-Zuschlages und die neue Gewichtsregelung sind ab 29. Juni 2017 gültig. Mit diesen angepassten Lieferbestimmungen hoffen die Marktpartner auf eine Verbesserung des Angebots.

Nicht nur für spezialisierte Betriebe

Nebst den spezialisierten Natura-Veal-Produzenten haben auch die Natura-Beef-Produzenten die Möglichkeit, schlachtreife Kälber als Natura-Veal zu verkaufen. Vor allem Kuhkälber von frühreifen Rassen wie Angus erreichen vielfach den optimalen Ausmastgrad schon im jungen Alter und eignen sich hervorragend als Natura-Veal. 

Auf der Homepage von Mutterkuh Schweiz sind die ausführlichen Preis- und Lieferbestimmungen sowie Informationen zur Natura-Veal Produktion aufgeschaltet. Interessierte Produzenten und Einsteiger können sich für weitere Informationen bei Mutterkuh Schweiz melden.

BauZ

Werbung
Werbung
War dieser Artikel lesenswert?
Kommentare (0)
Kommentar erfassen
Werbung
Werbung
Werbung
Artikel zum Thema
Leser-Schnappschüsse Weitere Schnappschüsse Senden Sie uns Ihre Schnappschüsse!