Haben Sie noch kein Abo der BauernZeitung?
Ein Produkt auswählen und bestellen

Sie sind bereits BauernZeitungs-Abonnent - haben aber noch kein Online-Login?
Die sofortige Freischaltung anfordern

Haben Sie Ihr Passwort vergessen?
Passwort vergessen

Haben Sie Fragen?
Infohotline: 031 958 33 33
Montag bis Freitag 8:00 - 12:00 Uhr und
13:30 - 17:00 Uhr

 

Haben Sie noch kein Abo der BauernZeitung?
Ein Produkt auswählen und bestellen

Sie sind bereits BauernZeitungs-Abonnent - haben aber noch kein Online-Login?
Die sofortige Freischaltung anfordern

Haben Sie Ihr Passwort vergessen?
Passwort vergessen

Haben Sie Fragen?
Infohotline: 031 958 33 33
Montag bis Freitag 8:00 - 12:00 Uhr und
13:30 - 17:00 Uhr

 

Beim Bauen an Ammoniak denken

Erhöhte Fressstände und rascher Harnabfluss sind bauliche Möglichkeiten, um Emissionen zu vermindern. Zwar sind Entmistungsroboter zusehends gefragt, die Ammoniak-Emissionen verringern sie aber nicht.


Hat der Artikel Ihr Interesse geweckt?
Lesen Sie mit einem Abo der BauernZeitung weiter!

Für bereits registrierte Kunden steht das Login (E-Mail-Adresse und Passwort) zur Verfügung.


Werbung
Werbung
Diese baulichen Massnahmen gegen Ammoniak werden unterstützt
10.03.2020
Zwei neue Merkblätter von Agroscope informieren umfassend über Massnahmen gegen Ammoniak in Milchvieh-Laufställen, die vom Bund und den Kantonen finanziell gefördert werden.
Artikel lesen
Beschrieben werden in den beiden Baumerkblättern die eigentlichen Massnahmen, die baulichen und technischen Massnahmen sowie mögliche Herausforderungen bei der Einrichtung von  Fressständen (Erhöhter Fressbereich mit Fressplatzabtrennungen für Milchkühe) Laufflächen mit 3 Prozent Quergefälle und Harnsammelrinne Erstere Massnahme soll die stark verschmutzte Fläche reduzieren. Bei den ...
Werbung
Leser-Schnappschüsse Weitere Schnappschüsse Senden Sie uns Ihre Schnappschüsse!
Folgen Sie uns