Haben Sie noch kein Abo der BauernZeitung?
Ein Produkt auswählen und bestellen

Sie sind bereits BauernZeitungs-Abonnent - haben aber noch kein Online-Login?
Die sofortige Freischaltung anfordern

Haben Sie Ihr Passwort vergessen?
Passwort vergessen

Haben Sie Fragen?
Infohotline: 031 958 33 33
Montag bis Freitag 8:00 - 12:00 Uhr und
13:30 - 17:00 Uhr

 

Haben Sie noch kein Abo der BauernZeitung?
Ein Produkt auswählen und bestellen

Sie sind bereits BauernZeitungs-Abonnent - haben aber noch kein Online-Login?
Die sofortige Freischaltung anfordern

Haben Sie Ihr Passwort vergessen?
Passwort vergessen

Haben Sie Fragen?
Infohotline: 031 958 33 33
Montag bis Freitag 8:00 - 12:00 Uhr und
13:30 - 17:00 Uhr

 

Bei der mechanischen Unkrautregulierung kann man agronomische Hebel benutzen

Das Interesse an mechanischer Unkrautregulierung im Getreide wächst. Neben Geräten helfen Untersaaten dabei, unerwünschtes Grün zu regulieren. Beim Raps kämpfen gute gegen schlechte Pilze und machen reine Symptombekämpfung überflüssig.


Hat der Artikel Ihr Interesse geweckt?
Lesen Sie mit einem Abo der BauernZeitung weiter!

Für bereits registrierte Kunden steht das Login (E-Mail-Adresse und Passwort) zur Verfügung.


Werbung
Werbung
Wann ist der ideale Zeitpunkt für die Unkrautbekämpfung?
21.10.2019
Nur noch bis zum 31. Oktober darf Pflanzenschutz im ÖLN ohne Sonderbewilligung angewendet werden. Es stehen noch Herbizidbehandlungen im Wintergetreide an.
Artikel lesen
Insbesondere Gerste sollte im Herbst behandelt werden, da diese im Frühjahr meist fertig bestockt hat. Evtl. kann auch bereits Weizen, Triticale und Roggen im Herbst behandelt werden. Dies ist sinnvoll bei frühen Saaten und bei hohem Unkrautdruck. Am besten verträglich für das Getreide, ist die Behandlung, wenn es 2-3 Blätter hat. Dann liegen keine keimenden Körner mehr auf der Oberfläche und die ...
Werbung
Leser-Schnappschüsse Weitere Schnappschüsse Senden Sie uns Ihre Schnappschüsse!
Folgen Sie uns