Haben Sie noch kein Abo der BauernZeitung?
Ein Produkt auswählen und bestellen

Sie sind bereits BauernZeitungs-Abonnent - haben aber noch kein Online-Login?
Die sofortige Freischaltung anfordern

Haben Sie Ihr Passwort vergessen?
Passwort vergessen

Haben Sie Fragen?
Infohotline: 031 958 33 33
Montag bis Freitag 8:00 - 12:00 Uhr und
13:30 - 17:00 Uhr

 

Haben Sie noch kein Abo der BauernZeitung?
Ein Produkt auswählen und bestellen

Sie sind bereits BauernZeitungs-Abonnent - haben aber noch kein Online-Login?
Die sofortige Freischaltung anfordern

Haben Sie Ihr Passwort vergessen?
Passwort vergessen

Haben Sie Fragen?
Infohotline: 031 958 33 33
Montag bis Freitag 8:00 - 12:00 Uhr und
13:30 - 17:00 Uhr

 

Bei Biodiversität weit über Soll

Bis 2017 sehen die Umweltziele des Bundes für die Landwirtschaft Biodiversitätsförderflächen von 65'000 Hektaren in der Talzone vor. Diese erreichte die Landwirtschaft bereits 2013. Aktuell werden mehr als 150'000 Hektaren ausgewiesen.


Das geht aus dem Nachhaltigkeitsbericht des Schweizer Bauernverbands hervor, der heute Donnerstag veröffentlicht worden ist. Die 150'000 Hektaren BFF seien mehr als doppelt so viel wie beim ökologischen Leistungsnachweis (ÖLN) gefordert, heisst es in einer Mitteilung zum Bericht. Diesen erfüllten heute 98 Prozent der Schweizer Landwirtschaftsbetriebe.

Fortschritte seien auch im Pflanzenbau und in der Tierhaltung erkennbar, wird weiter festgestellt. So sei die verkaufte Menge Antibiotika für die Veterinärmedizin um über 40 Prozent gesunken.

Der Bericht steht unter www.sbv-usp.ch/nachhaltigkeitsbericht zur Verfügung oder kann gratis bezogen werden (Tel. 056 462 51 11, E-Mail: petra.gasser@sbv-usp.ch).

hag

War dieser Artikel lesenswert?
Kommentar erfassen
Werbung
Artikel zum Thema
Leser-Schnappschüsse Weitere Schnappschüsse Senden Sie uns Ihre Schnappschüsse!
Folgen Sie uns