Haben Sie noch kein Abo?
Hier abonnieren

Sie sind Zeitungs-Abonnent und haben noch kein Online-Login?
Hier freischalten

Haben Sie Ihr Passwort vergessen?
Passwort vergessen

Haben Sie Fragen?
Infohotline: 031 958 33 33
Montag bis Freitag 8:00 - 17:00 Uhr

Haben Sie noch kein Abo?
Hier abonnieren

Sie sind Zeitungs-Abonnent und haben noch kein Online-Login?
Hier freischalten

Haben Sie Ihr Passwort vergessen?
Passwort vergessen

Haben Sie Fragen?
Infohotline: 031 958 33 33
Montag bis Freitag 8:00 - 17:00 Uhr

Beffa ist erneut Präsident der Schafzüchter

An der Delegiertenversammlung des Schweizerischen Schafzuchtverband bestätigte sich, was zu erwarten war. Nach dem Rücktritt von Alwin Meichtry wurde der Vorvorgänger Peppino Beffa wieder ins Amt des Präsidenten gewählt.


Publiziert: 25.02.2019 / 15:07

Schon länger hatte Alwin Meichtry nicht mehr die volle Unterstützung der Mitglieder und Delegierten des Schweizerischen Schafzuchtverbands (SSZV). So war es denn auch wenig erstaunlich, dass er im November seinen Rücktritt bekannt gab.

Aus der Not hinaus, wählten nun die Delegierten das Ehrenmitglied Peppino Beffa erneut zu ihrem Präsidenten. Beffa sieht die Amtszeit aber mehr als vorübergehend an. Der Säckelmeister der Gemeinde Schwyz war von 2001 bis 2007 Präsident des SSZV. Sein Vorteil ist, dass er im gespaltenen Vorstand unter Meichtry nicht Mitglied war und die Szene trotzdem bestens kennt. Nun springt er ein, mit zwei Vorbehalten. Erstens kann er maximal drei Jahre amtieren, da er bereits 12 Jahre in Vorstandschargen war und das Maximum gemäss Statuten 15 Jahre beträgt.

Rüfenacht abgewählt

Im Vorstand gab es zudem einige Änderungen. Dominique Pasquier und Bendicht Lenz traten aus dem Vorstand zurück. Ihnen wurde die Ehrenmitgliedschaft verliehen. Neu in den  Vorstand des SSZV gewählt wurden Christof Bruhin aus Wangen SZ (Wahlkreis ZH, GL und Teil SZ), Hans Pernet aus Haag (Wahlkreis SG), Rinaldo Pfammatter aus Ried-Brig (Wahlkreis Oberwallis), Mario Rubitschon aus Churwalden (Wahlkreis GR) sowie Kurt Schärli aus Romoos LU und Karl Scheuber aus Stansstad NW (beide Wahlkreis Innerschweiz).

Rolf Rüfenacht, Präsident des Verbands Bernischer Schafzuchtorganisationen und vor Jahresfrist ohne Nomination durch den eigenen Verband in den SSZV-Vorstand gewählt, wurde nicht mehr wiedergewählt. 

jba, akr

Werbung
Werbung
Verwandte Themen
War dieser Artikel lesenswert?
Kommentare (0)
Kommentar erfassen
Präsident der Schafzüchter demissioniert
Der umstrittene Präsident des Schweizer Schafzuchtverbands, Alwin Meichtry, demissioniert. Er stand aus diversen Gründen in scharfer Kritik. Schon im März hatten Meichtrys Gegner an der DV in Brig versucht, seinen Abgang zu erzwingen.
Artikel lesen
"Ab sofort wird Alwin Meichtry dem SSZV nicht mehr als Präsident vorstehen. Er konnte die interne und externe, teilweise vernichtende Kritik nicht mehr aushalten und hat, wie es ihm eigen ist, konsequent und kompromisslos entschieden, sofort von seinem Amt zurückzutreten", heisst es in einer Mitteilung des Verbands. Vizepräsident übernimmt interimistisch Meichtry habe seine Ziele und Visionen ...
Werbung
Werbung
Werbung
Leser-Schnappschüsse Weitere Schnappschüsse Senden Sie uns Ihre Schnappschüsse!