Haben Sie noch kein Abo der BauernZeitung?
Ein Produkt auswählen und bestellen

Sie sind bereits BauernZeitungs-Abonnent - haben aber noch kein Online-Login?
Die sofortige Freischaltung anfordern

Haben Sie Ihr Passwort vergessen?
Passwort vergessen

Haben Sie Fragen?
Infohotline: 031 958 33 33
Montag bis Freitag 8:00 - 12:00 Uhr und
13:30 - 17:00 Uhr

 

Haben Sie noch kein Abo der BauernZeitung?
Ein Produkt auswählen und bestellen

Sie sind bereits BauernZeitungs-Abonnent - haben aber noch kein Online-Login?
Die sofortige Freischaltung anfordern

Haben Sie Ihr Passwort vergessen?
Passwort vergessen

Haben Sie Fragen?
Infohotline: 031 958 33 33
Montag bis Freitag 8:00 - 12:00 Uhr und
13:30 - 17:00 Uhr

 

«Landwirtschaft mit Zukunft» vernetzt Schweizer Erntehelfer und Bauern

Auf einer Online-Plattform für freiwillige Helfer können Bäuerinnen und Bauern ab heute Ihren Bedarf an Arbeitskräften melden.


Wegen der Corona-Krise ist die Einreise für ausländische Arbeitskräfte erschwert. Zwar gibt es aktuell eine kurzfristige Lockerung der Einreisebestimmungen (mehr dazu: Heute ausländische Arbeitskräfte melden), ob die Erntehelfer aber überhaupt bis an die Schweizer Grenze kommen, ist fraglich.

Junge haben jetzt mehr Zeit

Es zeichnet sich also ein Engpass an helfenden Händen ab, insbesondere bei der anstehenden Erdbeer- und Spargelernte. Gleichzeitig sind wegen des Coronavirus Schulen geschlossen worden – «Viele junge Menschen haben daher nun zwangsläufig viel Zeit», schreibt die Bewegung Landwirtschaft mit Zukunft in einer Mitteilung. 

Plattform vernetzt Freiwillige und Bauern

Über die Plattform www.landwirtschafts-solinetz.ch will Landwirtschaft mit Zukunft arbeitswillige Schweizerinnen und Schweizer mit Bäuerinnen und Bauern vernetzten, die Hilfe auf ihren Feldern brauchen.

So sieht der Ablauf aus:

  1. Bedarf an Arbeitskraft in den kommenden Tagen oder Wochen auf der Plattform melden.
  2. Freiwillige Helfer nehmen direkt Kontakt auf mit dem Betrieb, auf dem sie mitarbeiten möchten. 

Landwirtschaft mit Zukunft spielt dabei eine Vermittlerrolle und stellt die Melde-Plattform zur Verfügung.

Hygiene- und Abstandsregeln einhalten

Hilfe habe auch mit Verantwortung zu tun, heisst es in der Mitteilung. Daher seien bei den Arbeitseinsätzen die Hygiene- und Abstandsvorschriften des Bundes zu beachten. 

Verwandte Themen
War dieser Artikel lesenswert?
Kommentar erfassen
Ausländische Arbeitskräfte noch heute für Einreise anmelden
20.03.2020
Der Schweizer Bauernverband stellt ein Online-Formular für die vorgängige Meldung an die Behörden vor der Einreise zur Verfügung.
Artikel lesen
Bis und mit nächsten Donnerstag (26. März 2020) können ausländische Arbeitskräfte nur mit Arbeitsvertrag (ohne Aufenthaltsbewilligung) einreisen. Sie müssen aber vorgängig den Behörden gemeldet worden sein, schreibt der Schweizer Bauernverband (SBV) in einer Medienmitteilung.  Heute um 16 Uhr wird übermittelt Das Online-Meldeformular des SBV übermittelt die von den Betrieben eingegebenen Daten ...
Werbung
Leser-Schnappschüsse Weitere Schnappschüsse Senden Sie uns Ihre Schnappschüsse!
Folgen Sie uns