Haben Sie noch kein Abo der BauernZeitung?
Ein Produkt auswählen und bestellen

Sie sind bereits BauernZeitungs-Abonnent - haben aber noch kein Online-Login?
Die sofortige Freischaltung anfordern

Haben Sie Ihr Passwort vergessen?
Passwort vergessen

Haben Sie Fragen?
Infohotline: 031 958 33 33
Montag bis Freitag 8:00 - 17:00 Uhr

 

Haben Sie noch kein Abo der BauernZeitung?
Ein Produkt auswählen und bestellen

Sie sind bereits BauernZeitungs-Abonnent - haben aber noch kein Online-Login?
Die sofortige Freischaltung anfordern

Haben Sie Ihr Passwort vergessen?
Passwort vergessen

Haben Sie Fragen?
Infohotline: 031 958 33 33
Montag bis Freitag 8:00 - 17:00 Uhr

 

Bauer erschlägt Hund mit Hammer, nachdem dieser seine Schafe gebissen hat

Ein entlaufener Hund hat in Mauterndorf (Österreich) mehrere Schafe durch Bisse verletzt. Danach wurde er vom Besitzer der Tiere erschlagen.


Der Hund war in der Silvesternacht entlaufen und in ein Schafgehege in Mauterndorf in Österreich eingedrungen. Er verletzte zwei Schafe mit Bissen an den Beinen.

Anzeige wegen Tierquälerei

Der 49-jährige Schafbesitzer kam genau in diesem Moment zum Gehege, wie die Nachrichtenagentur APA berichtet. Er griff zu einem Hammer und schlug damit gegen den Hund, der dabei tödlich getroffen wurde.

Der Bauer wird wegen Tierquälerei angezeigt. Das Gericht werde entscheiden, ob Rechtfertigungsgründe wie Notwehr zum Tragen kommen, heisst es in der Meldung weiter.

 

War dieser Artikel lesenswert?
Kommentar erfassen
Traktor geklaut und Unfall gebaut
03.01.2020
Ein 17-Jähriger hat betrunken auf dem Heimweg einen Traktor am Flumserberg (Kanton St. Gallen) entwendet und fiel damit einen Hang hinunter.
Artikel lesen
Der Jugendliche sei am Donnerstag (2. Januar 2020) in alkoholisiertem Zustand auf dem Weg nach Hause gewesen, schreibt die Kantonspolizei St. Gallen. Auf einem Ausstellplatz habe er dann einen Traktor stehen sehen. Wenige Meter gefahren Betrunken setzte er sich in das Fahrzeug und startete es, der Schlüssel steckte im Zündschloss. Er kam nicht weit. Nach einigen Metern auf der Strasse stürzte ...
Werbung
Leser-Schnappschüsse Weitere Schnappschüsse Senden Sie uns Ihre Schnappschüsse!
Folgen Sie uns