Haben Sie noch kein Abo der BauernZeitung?
Ein Produkt auswählen und bestellen

Sie sind bereits BauernZeitungs-Abonnent - haben aber noch kein Online-Login?
Die sofortige Freischaltung anfordern

Haben Sie Ihr Passwort vergessen?
Passwort vergessen

Haben Sie Fragen?
Infohotline: 031 958 33 33
Montag bis Freitag 8:00 - 12:00 Uhr und
13:30 - 17:00 Uhr

 

Haben Sie noch kein Abo der BauernZeitung?
Ein Produkt auswählen und bestellen

Sie sind bereits BauernZeitungs-Abonnent - haben aber noch kein Online-Login?
Die sofortige Freischaltung anfordern

Haben Sie Ihr Passwort vergessen?
Passwort vergessen

Haben Sie Fragen?
Infohotline: 031 958 33 33
Montag bis Freitag 8:00 - 12:00 Uhr und
13:30 - 17:00 Uhr

 

Bauen ausserhalb der Bauzonen: Fünf Filme erklären die Grundsätze

Die bundesgesetzlichen Bestimmungen für das Bauen ausserhalb der Bauzonen seien komplex. Um mehr Klarheit zu schaffen, haben vier Kantone, der Raumplanungsverband EspaceSuisse und seine Westschweizer Sektion fünf Filme zum Thema produziert.


Das Ziel der Trennung von Bauzonen und Nichtbaugebiet ist die Schonung der natürlichen Lebensgrundlagen, der Landschaft und der Umwelt sowie die Erhaltung des Kulturlandes. Deshalb sollen die Gebiete ausserhalb der Bauzonen wenn immer möglich frei von Bauten und Anlagen sein. Dies sehe aber in der Praxis ganz anders aus, schreiben die Kantone Jura, Waadt, Bern und Wallis, der Raumplanungsverband EspaceSuisse und seine Westschweizer Sektion in einer Medienmitteilung. Rund 600'000 Gebäude stehen ausserhalb der Bauzonen.

Komplexe Bestimmungen

Grundsätzlich legt das Bundesgesetz über die Raumplanung die Bedingungen und Voraussetzungen für das Bauen ausserhalb der Bauzonen fest. Während gewisse Bauten und Anlagen für die Landwirtschaft zonenkonform sind, benötigen andere eine Ausnahmebewilligung. Oft seien die Möglichkeiten für Bauprojekte ausserhalb der Bauzone stark eingeschränkt und das Bewilligungsverfahren sei komplexer, steht in der Medienmitteilung. Es sei für alle Akteure wichtig, gut darüber informiert zu sein.

Fünf Filme zum Thema produziert

Damit man sich das Wissen einfacher aneignen kann, haben sich die Kantone Bern, Jura, Waadt und Wallis sowie EspaceSuisse, der nationale Verband für Raumplanung und dessen Westschweizer Sektion zusammengetan und fünf Filme zum Thema veröffentlicht. Vier Kurzfilme und eine längere Version sollen aufzeigen, was und wie ausserhalb der Bauzonen gebaut werden darf. Zusätzlich informieren sie über die zuständigen Behörden und die Konsequenzen bei Nichtbefolgung der Bestimmungen.

Die Filme sind auf Deutsch, Mundart und Französisch auf der Website www.hzb-bab.ch sowie auf den Internetseiten der beteiligten Kantone und Verbände abrufbar. Den ersten Film dieser Reihe finden Sie hier.

Verwandte Themen
War dieser Artikel lesenswert?
Kommentar erfassen
Neuer Leitfaden soll den Bau von landschaftsverträglichen Ställen erleichtern
13.03.2020
Die Stiftung Landschaftsschutz Schweiz fasst mit einem Leitfaden für landschaftsverträgliche Ställe Empfehlungen für Bauprojekte zusammen. Damit sollen soll Bauherren, Behörden und Fachleute für einen schonungsvollen Umgang mit dem Kulturland, eine gute Standortwahl und eine sorgfältige Gestaltung von landwirtschaftlichen Gebäuden sensibilisiert werden.
Artikel lesen
«Die Schweizer Landwirtschaft ist nicht Ballenberg, sie ist ein Wirtschaftszweig», sagte Markus Hausammann am Freitag (13. März) in Bern. Weil die Landwirtschaft ein Wirtschaftszweig ist, müsse sie auch die Möglichkeit haben, sich zu entwickeln, so Hausammann weiter. Besonders schwierig ist das dann, wenn ausserhalb der Bauzonen gebaut werden muss – also eigentlich fast immer. Wie Hausammann ...
Werbung
Leser-Schnappschüsse Weitere Schnappschüsse Senden Sie uns Ihre Schnappschüsse!
Folgen Sie uns