Haben Sie noch kein Abo der BauernZeitung?
Ein Produkt auswählen und bestellen

Sie sind bereits BauernZeitungs-Abonnent - haben aber noch kein Online-Login?
Die sofortige Freischaltung anfordern

Haben Sie Ihr Passwort vergessen?
Passwort vergessen

Haben Sie Fragen?
Infohotline: 031 958 33 33
Montag bis Freitag 8:00 - 12:00 Uhr und
13:30 - 17:00 Uhr

 

Haben Sie noch kein Abo der BauernZeitung?
Ein Produkt auswählen und bestellen

Sie sind bereits BauernZeitungs-Abonnent - haben aber noch kein Online-Login?
Die sofortige Freischaltung anfordern

Haben Sie Ihr Passwort vergessen?
Passwort vergessen

Haben Sie Fragen?
Infohotline: 031 958 33 33
Montag bis Freitag 8:00 - 12:00 Uhr und
13:30 - 17:00 Uhr

 

Bäuerinnenporträt: «Wir wollten unsere Milch verkäsen»

Da die Kosten für eine hofeigene Käserei zu hoch waren, änderte Rahel Bieri ihre Milchverarbeitungs-Pläne und produziert nun Joghurt. Doch ein eigener Käse herstellen, wäre immer noch das Ziel.


Hat der Artikel Ihr Interesse geweckt?
Lesen Sie mit einem Abo der BauernZeitung weiter!

Für bereits registrierte Kunden steht das Login (E-Mail-Adresse und Passwort) zur Verfügung.


Werbung
Werbung
Bäuerinnenporträt: Cornelia Höpli ist stolz auf die Milch, die sie verarbeitet
24.01.2021
Früher schlug Cornelia Höplis Herz für das Klettgau und grosse Maschinen. Heute pasteurisierte sie mit Leidenschaft Heumilch im Thurgau.
Artikel lesen
Zweimal wöchentlich steht Cornelia Höpli früh auf. Ihr Mann Beat bringt ihr dann mit dem Tankwagen 500 bis 600 Liter frisch gemolkene Rohmilch vom etwas entfernten Stall zum Wohnhaus. Diese wird im Milchverarbeitungsraum mit einer Dampf-Erhitzungsanlage auf 74 Grad erhitzt, um Keime und Bakterien abzutöten. In einem weiteren Vorgang wird homogenisiert. Dabei werden die Fettmoleküle gespalten, so ...
Werbung
Leser-Schnappschüsse Weitere Schnappschüsse Senden Sie uns Ihre Schnappschüsse!
Folgen Sie uns