Haben Sie noch kein Abo?
Hier abonnieren

Sie sind Zeitungs-Abonnent und haben noch kein Online-Login?
Hier freischalten

Haben Sie Ihr Passwort vergessen?
Passwort vergessen

Haben Sie Fragen?
Infohotline: 031 958 33 33
Montag bis Freitag 8:00 - 17:00 Uhr

Haben Sie noch kein Abo?
Hier abonnieren

Sie sind Zeitungs-Abonnent und haben noch kein Online-Login?
Hier freischalten

Haben Sie Ihr Passwort vergessen?
Passwort vergessen

Haben Sie Fragen?
Infohotline: 031 958 33 33
Montag bis Freitag 8:00 - 17:00 Uhr

Babymilch: Polizeirazzien wegen Salmonellen

Die französische Polizei hat am Mittwoch einem Insider der Pariser Staatsanwaltschaft zufolge mehrere Standorte des Molkereikonzerns Lactalis durchsucht. Hintergrund ist der Rückruf von Babynahrung in insgesamt 83 Ländern wegen der Gefahr einer Verunreinigung durch Salmonellen.


von sda/reu
Publiziert: 17.01.2018 / 13:13

Die französische Polizei hat am Mittwoch einem Insider der Pariser Staatsanwaltschaft zufolge mehrere Standorte des Molkereikonzerns Lactalis durchsucht. Hintergrund ist der Rückruf von Babynahrung in insgesamt 83 Ländern wegen der Gefahr einer Verunreinigung durch Salmonellen.

Der Skandal hatte sich weiter zugespitzt, nachdem bekanntgeworden war, dass trotz des Rückrufs in einer Reihe von Supermarktketten Ware in die Verkaufsregale gelangt ist.

Der zu den weltweit grössten Molkereien gehörende Konzern hat insgesamt rund zwölf Millionen Dosen Babymilch wegen der Gefahr von Salmonellen zurückgerufen. Sie waren in einer Fabrik in Nordwest-Frankreich produziert worden. Die Familien der rund drei Dutzend in Frankreich erkrankten Kinder haben Klagen angekündigt.

In der Schweiz verkauft Lactalis keine Babynahrung, sondern nur Käse.

sda/reu

Werbung
Werbung
War dieser Artikel lesenswert?
Kommentare (0)
Kommentar erfassen
Werbung
Werbung
Werbung
Werbung
Leser-Schnappschüsse Weitere Schnappschüsse Senden Sie uns Ihre Schnappschüsse!