Haben Sie noch kein Abo der BauernZeitung?
Ein Produkt auswählen und bestellen

Sie sind bereits BauernZeitungs-Abonnent - haben aber noch kein Online-Login?
Die sofortige Freischaltung anfordern

Haben Sie Ihr Passwort vergessen?
Passwort vergessen

Haben Sie Fragen?
Infohotline: 031 958 33 33
Montag bis Freitag 8:00 - 17:00 Uhr

 

Haben Sie noch kein Abo der BauernZeitung?
Ein Produkt auswählen und bestellen

Sie sind bereits BauernZeitungs-Abonnent - haben aber noch kein Online-Login?
Die sofortige Freischaltung anfordern

Haben Sie Ihr Passwort vergessen?
Passwort vergessen

Haben Sie Fragen?
Infohotline: 031 958 33 33
Montag bis Freitag 8:00 - 17:00 Uhr

 

Australische Farmer wollen Bezeichnung "Milch" schützen

Landwirte in Australien starten eine Kampagne, um die Bezeichnung „Milch“ auf pflanzenbasierten Produkten zu verbieten.


von lid
Publiziert: 31.07.2019 / 16:07

Mit einer Petition wollen Landwirte die australische Regierung dazu bringen, pflanzliche Milchersatz-Produkte nicht mit "Milch" zu kennzeichnen und zu vermarkten, wie die Website AustralianFarmers schreibt. Bisher war es in Australien möglich, dass Produkte aus Soja, Nüssen, Kokosnuss und Reis die Benennung "Milch" trugen.

Die australischen Landwirte wollen verhindern, dass Konsumenten glauben, die pflanzlichen Produkte wiesen gleiche Nährwerte wie Milch auf. Nachdem in Ländern mit einer hohen Milchindustrie wie Frankreich, Kanada und USA die Bezeichnung verboten wurde, soll Australien nun gleichziehen, so das Ziel der Petition #ReclaimMilk.

Werbung
Werbung
War dieser Artikel lesenswert?
Kommentar erfassen
Vegan ist eingefleischten Veganern nicht genug
Die Schweiz i(s)st nicht nur vegan. Doch der Markt für vegane Nahrungsmittel wächst auch im klassischen Käseland Schweiz. Dementsprechend gross war das Interesse an einer kürzlich am FiBL abgehaltenen Tagung über vegane Lebensmittel.
Artikel lesen
Vegan ist Ansichtssache. Nicht nur, was die Ernährungsweise betrifft, sondern auch, welche Lebensmittel überhaupt vegan sind. Dass sie keine tierischen Zutaten enthalten sollen, ist klar. Fleisch, Fisch, Eier, Milch oder Milchprodukte haben in veganen Lebensmitteln nichts verloren. Aber wie sieht es mit den Zusatz- und Hilfsstoffen aus, die von Tieren stammen? Ist ein reines Weizengebäck auch noch ...
Werbung
Werbung
Werbung
Leser-Schnappschüsse Weitere Schnappschüsse Senden Sie uns Ihre Schnappschüsse!