Haben Sie noch kein Abo?
Hier abonnieren

Sie sind Zeitungs-Abonnent und haben noch kein Online-Login?
Hier freischalten

Haben Sie Ihr Passwort vergessen?
Passwort vergessen

Haben Sie Fragen?
Infohotline: 031 958 33 33
Montag bis Freitag 8:00 - 17:00 Uhr

Haben Sie noch kein Abo?
Hier abonnieren

Sie sind Zeitungs-Abonnent und haben noch kein Online-Login?
Hier freischalten

Haben Sie Ihr Passwort vergessen?
Passwort vergessen

Haben Sie Fragen?
Infohotline: 031 958 33 33
Montag bis Freitag 8:00 - 17:00 Uhr

Aussergewöhnliches Weinjahr in St. Gallen

Ein Frühjahr ohne Spätfröste, ein trockener und heisser Sommer sowie eine sehr frühe Traubenreife zeichnen das Weinjahr 2018 in St. Gallen aus. Es wird eine sehr gute Weinqualität erwartet, heisst es vom Landwirtschaftlichen Zentrum SG.


Publiziert: 06.12.2018 / 12:33

Bereits anfangs September konnten bei hochsommerlichen Temperaturen die ersten weissen Trauben gelesen werden. Die weisse Hauptsorte, der Müller-Thurgau (Riesling-Silvaner) erzielte sehr gute 78° Oechsle. Die Sorte Blauburgunder (Pinot Noir) erreichte genau vorzügliche 100° Oechsle, heisst es in einer Mitteilung des Landwirtschaftlichen Zentrum SG.

Erträge über dem Durchschnitt

Neben diesen beiden Hauptsorten seien auf 25 Prozent der Rebfläche verschiedene Spezialitäten wie Chardonnay, Sauvignon blanc, Merlot oder Diolinoir in einer sehr guten Qualität geerntet worden. Die Erträge lägen bei den weissen wie auch bei den roten Sorten rund 35 Prozent über dem Durchschnitt der letzten zehn Jahre.

Drei Wochen Vorsprung

Der trockene und heisse August liess die Trauben kräftig reifen. Der Vegetationsvorsprung betrug in dieser Zeit rund drei Wochen. Die ersten reifen Trauben der Sorte Müller-Thurgau (Riesling-Silvaner) konnten bereits am 28. August in Altstätten gelesen werden, heisst es in der Mitteilung weiter.

Die Hauptlese der weissen Hauptsorte fand zwischen dem 5. und 10. September statt. Bei optimalen Bedingungen konnten vollreife und gesunde Trauben gelesen werden. Die Ernteleistung sei aufgrund der guten Traubenqualität sehr gut gewesen. Das Kantonsmittel beträgt beim Müller-Thurgau (Riesling-Silvaner) 78° Oechsle. Die Erntemenge liegt bei 203'000 kg Trauben. Im Durchschnitt sind pro Quadratmeter 579  Gramm Trauben gelesen worden. Der diesjährige Ertrag der Sorte Müller-Thurgau liegt rund 35 Prozent über dem langjährigen Mittel.

Auch die Roten reiften früher

Das sonnige Septemberwetter liess auch die roten Sorten viel früher reifen. Die ersten Blauburgunder-Trauben wurden bereits anfangs September gelesen. Aus diesen Trauben wird oft Schaumwein, Federweisser oder Rosé gekeltert.

asa

Werbung
Werbung
Verwandte Themen
War dieser Artikel lesenswert?
Kommentare (0)
Kommentar erfassen
Leicht zu viele Bio-Äpfel auf Lager
Wegen der Lagerreduktion von rund 325 Tonnen per Ende November wurde der Ziellagerbestand für Bio-Äpfel von 4500 Tonnen nur leicht überschritten, heisst es von Bio Suisse und Swiss Cofel.
Artikel lesen
So seien per 30.11.2018 rund 4750 Tonnen Bio-Äpfel eingelagert. Der angestrebte Ziellagerbestand wurde um etwa fünf Prozent überschritten, was in einem starken Erntejahr wie 2018 jedoch ein einigermassen zielgenauer Endbestand sei, heisst es in einer Mitteilung von Swiss Cofel und Bio Suisse. Letztes Jahr weniger gelagert 2017 betrug die Lagerreduktion im November rund 360 Tonnen. Somit wurden ...
Werbung
Werbung
Werbung
Leser-Schnappschüsse Weitere Schnappschüsse Senden Sie uns Ihre Schnappschüsse!