Haben Sie noch kein Abo der BauernZeitung?
Ein Produkt auswählen und bestellen

Sie sind bereits BauernZeitungs-Abonnent - haben aber noch kein Online-Login?
Die sofortige Freischaltung anfordern

Haben Sie Ihr Passwort vergessen?
Passwort vergessen

Haben Sie Fragen?
Infohotline: 031 958 33 33
Montag bis Freitag 8:00 - 12:00 Uhr und
13:30 - 17:00 Uhr

 

Haben Sie noch kein Abo der BauernZeitung?
Ein Produkt auswählen und bestellen

Sie sind bereits BauernZeitungs-Abonnent - haben aber noch kein Online-Login?
Die sofortige Freischaltung anfordern

Haben Sie Ihr Passwort vergessen?
Passwort vergessen

Haben Sie Fragen?
Infohotline: 031 958 33 33
Montag bis Freitag 8:00 - 12:00 Uhr und
13:30 - 17:00 Uhr

 

Auslauf in der Abkalbebox

Wenn eine Kuh, ob krank oder gesund, in der Abkalbebox ist, gelten bei BTS besondere Auslauf-Richtlinen.


Folgendes ist zu beachten, wenn eine Kuh in der Abkalbebox ist:

  • Bei kranken oder verletzten Tieren darf von den Auslaufvorschriften abgewichen werden, soweit dies im Zusammenhang mit der Krankheit oder der Verletzung zwingend erforderlich ist.
  • Normal ist den Tieren wie folgt Auslauf zu gewähren: Vom 1. Mai bis zum 31. Oktober: An mindestens 26 Tagen pro Monat auf einer Weide. Vom 1. November bis zum 30. April: An mindestens 13 Tagen pro Monat auf einer Auslauffläche oder einer Weide.
  • Der Zugang zur Weide bzw. zur Auslauffläche kann in folgenden vier Situationen eingeschränkt werden:
    Erstens: während zehn Tagen vor dem voraussichtlichen Geburtstermin und während zehn Tagen nach der Geburt.
    Zweitens: im Zusammenhang mit einem Eingriff am Tier.
    Drittens: vor einem Transport während maximal zwei Tagen; die Identifikationsnummern der fixierten Tiere und das Datum müssen vor der Abweichung dokumentiert werden.
    Viertens: soweit dies während der Fütterung oder der Reinigung der Auslauffläche notwendig ist.
Verwandte Themen
War dieser Artikel lesenswert?
Kommentar erfassen
ÖLN-Kontrolle in drei Teilen
04.05.2019
So läuft die Kontrolle auf dem Hof ab und diese Punkte werden kontrolliert.
Artikel lesen
Bei einer tierbasierten Kontrolle werden folgende Punkte überprüft: Sauberkeit der Tiere Belegung der Stallungen Einstreu soweit verlangt Betreuung von kranken und verletzten Tieren Keine Vollspalten mehr bei Schweinen Neu werden 40 Prozent dieser Kontrollen unangemeldet stattfinden. Oftmals führen hier falsche Standplatzabmessungen bei Kuhställen zu Beanstandungen. Die ...
Werbung
Leser-Schnappschüsse Weitere Schnappschüsse Senden Sie uns Ihre Schnappschüsse!
Folgen Sie uns