Haben Sie noch kein Abo der BauernZeitung?
Ein Produkt auswählen und bestellen

Sie sind bereits BauernZeitungs-Abonnent - haben aber noch kein Online-Login?
Die sofortige Freischaltung anfordern

Haben Sie Ihr Passwort vergessen?
Passwort vergessen

Haben Sie Fragen?
Infohotline: 031 958 33 33
Montag bis Freitag 8:00 - 12:00 Uhr und
13:30 - 17:00 Uhr

 

Haben Sie noch kein Abo der BauernZeitung?
Ein Produkt auswählen und bestellen

Sie sind bereits BauernZeitungs-Abonnent - haben aber noch kein Online-Login?
Die sofortige Freischaltung anfordern

Haben Sie Ihr Passwort vergessen?
Passwort vergessen

Haben Sie Fragen?
Infohotline: 031 958 33 33
Montag bis Freitag 8:00 - 12:00 Uhr und
13:30 - 17:00 Uhr

 

Ausflugtipp: Im Schloss Landshut sieht man echte und märchenhafte Tiere

Der schlaue Fuchs, die kluge Eule oder der böse Wolf. In Märchen haben Tiere eine bestimmte Rolle, diese prägen unser Bild von ihnen bis heute. Eine Sonderausstellung im Schloss Landshut widmet sich Grimms Tiermärchen.


Im Schloss Landshut können zurzeit die grossen und kleinen Besucher mit einem Zauberstab ausgerüstet durch einen Märchenwald spazieren. Sie bringen damit die Tiere aus den Märchen der Gebrüder Grimm zum Sprechen.

Die Ausstellung

«Grimms Tierleben – Vom Wildgetier in Wald und Feld», Schloss Landshut in Utzenstorf BE, noch bis 11. Oktober, geöffnet Dienstag bis Sonntag.

Mehr Infos unter: www.schlosslandshut.ch

Flyer zur Sonderausstellung. (Bild Schloss Landshut)

Märchen lesen und Tiere bestaunen

Eine Bücherecke lädt zum Märchen lesen ein. Wer lieber schauen mag, für den hängen in einem Raum die schönsten Tierillustrationen aus Kinderbüchern des Nordsüd-Verlags. Die Besucher könne aber auch die echten Tiere besser kennenlernen: Zehn der bekanntesten heimischen Wildtiere, wie Bär und Hirsch oder Maus und Spatz sind in Form von Präparaten ausgestellt. Ein Büchlein hält zu jedem dieser Tiere naturwissenschaftliche Informationen und ein wenig Jägerlatein bereit.

Die Jagd und ihren Facetten

Nebst der Sonderausstellung beherbergt das Museum weitere Dauerausstellungen rund ums Thema der Jagd. Es geht unter anderem um den Jagdhund, das Jagen mit dem Falken, das Jagdhorn und sogar um das Gewehr. Zum Saisonabschluss am 11. Oktober gibt es eine Lesung mit Musik.

War dieser Artikel lesenswert?
Kommentar erfassen
Alphornklänge inspiriert von Edelweiss und Enzian
21.08.2020
Alle Jahre wieder musizieren im August im bündnerischen Vals Frauen und Männer auf ihren Alphörnern. Teils an sehr ungewohnten Orten. Die BauernZeitung begleitete die Gruppe zum Guraletschsee.
Artikel lesen
Diese Bühne muss man sich als Alphornbläserin und -bläser erst einmal verdienen: Der grün-blaue Guraletschsee schmiegt sich spiegelglatt in seine Mulde. Die imposante Felswand dahinter erzeugt ein grandioses Echo und ist verantwortlich für eine wunderbare Akustik. Darüber thront mächtig das Fanellhorn. Der Wind liebkost das Wollgras im Moor und trägt dezent das Rauschen des Bachs und das Gebimmel ...
Werbung
Leser-Schnappschüsse Weitere Schnappschüsse Senden Sie uns Ihre Schnappschüsse!
Folgen Sie uns