Haben Sie noch kein Abo der BauernZeitung?
Ein Produkt auswählen und bestellen

Sie sind bereits BauernZeitungs-Abonnent - haben aber noch kein Online-Login?
Die sofortige Freischaltung anfordern

Haben Sie Ihr Passwort vergessen?
Passwort vergessen

Haben Sie Fragen?
Infohotline: 031 958 33 33
Montag bis Freitag 8:00 - 12:00 Uhr und
13:30 - 17:00 Uhr

 

Haben Sie noch kein Abo der BauernZeitung?
Ein Produkt auswählen und bestellen

Sie sind bereits BauernZeitungs-Abonnent - haben aber noch kein Online-Login?
Die sofortige Freischaltung anfordern

Haben Sie Ihr Passwort vergessen?
Passwort vergessen

Haben Sie Fragen?
Infohotline: 031 958 33 33
Montag bis Freitag 8:00 - 12:00 Uhr und
13:30 - 17:00 Uhr

 

Argentinien: Fernández wird Präsident - die Neuwahl verunsichert Landwirte

Argentinien hat in der Nacht auf heute einen neuen Präsidenten gewählt: Alberto Fernández. Argentinische Landwirte fürchten sich vor einem Rückschritt in Sachen Freihandel.


Der Oppositionskandidat Alberto Fernández setzte sich im südamerikanischen Staat gegen den amtierenden Präsidenten Mauricio Macri durch. Seine Vizepräsidentschaftskandidatin ist keine geringere als Ex-Präsidentin Christina Kirchner, die 2008 durch scharfe Handelskontrollen Bauernaufstände provoziert hatte. Sie hatte damals die Exportzölle auf Soja und Sonnenblumen erhöht, was Aufstände und Strassenblockaden zur Folge hatte und zu Nahrungsmittelknappheit in den Städten führte.

Was kommt auf die EU zu?

Innerhalb der Mercosur-Staaten sorgt das Wahlergebnis für Spannungen. Der brasilianische Präsident Jair Bolsonaro sehe sogar den Mercosur-Raum in Gefahr falls Argentinien sich erneut abschotte, meldet der österreichische Nachrichtendienst aiz.info. EU-Länder befürchten Handelshemmnisse.

Verwandte Themen
War dieser Artikel lesenswert?
Kommentar erfassen
Werbung
Leser-Schnappschüsse Weitere Schnappschüsse Senden Sie uns Ihre Schnappschüsse!
Folgen Sie uns