Haben Sie noch kein Abo der BauernZeitung?
Ein Produkt auswählen und bestellen

Sie sind bereits BauernZeitungs-Abonnent - haben aber noch kein Online-Login?
Die sofortige Freischaltung anfordern

Haben Sie Ihr Passwort vergessen?
Passwort vergessen

Haben Sie Fragen?
Infohotline: 031 958 33 33
Montag bis Freitag 8:00 - 12:00 Uhr und
13:30 - 17:00 Uhr

 

Haben Sie noch kein Abo der BauernZeitung?
Ein Produkt auswählen und bestellen

Sie sind bereits BauernZeitungs-Abonnent - haben aber noch kein Online-Login?
Die sofortige Freischaltung anfordern

Haben Sie Ihr Passwort vergessen?
Passwort vergessen

Haben Sie Fragen?
Infohotline: 031 958 33 33
Montag bis Freitag 8:00 - 12:00 Uhr und
13:30 - 17:00 Uhr

 

Apfelwein soll Swissness bei Fondue retten

Obstproduzent Ueli Keller ist überzeugt, dass mit dem Einsatz von Apfelwein auf den Import von ausländischen Billig-Weinen verzichtet werden kann und das traditionelle Schweizer Gericht ebenso gut schmeckt.


Mitte Januar 2017 ist Ueli Keller aus dem Thurgau nach Lausanne gereist, um mit seiner Apfelwein-Degustation an der Swiss Expo zu punkten. Kleinplakate mit der folgenden Aufschrift luden zur Degustation ein: "Apfelweinfondue zum Probieren - eine Alternative zur Ausnahmeregelung mit Industriewein gemäss Verordnung über die Verwendung von schweizerischen Herkunftsangaben für Lebensmittel (HasLV)".

Zahlreiche Besucher aus der ganzen Schweiz rührten in seinen Fonduecaquelons und lobten sein warmes Käsegericht als frisch, geschmacksvoll und trendig. Er ist überzeugt, dass Obstwein- oder -säfte ganz gut für die Produktion von Fertigfondue eingesetzt werden könnten, wenn die Verarbeiter dazu Hand böten. Der engagierte Obstbauer rechnet mit Kosten von rund 80 Rappen bis 1 Franken pro Liter für die Verarbeitung.

Fondue sei ein typisch schweizerisches Gericht, da sollten nicht Ausnahmeregeln bemüht werden, bevor nicht alle Optionen geprüft worden seien, meint Keller. Er bewirtschaftet selber 290 Hochstammbäume und ist ein überzeugter Obstproduzent. Man könnte sogar Swiss-Hochstamm-Fondue als Spezialität positionieren, meint Bauer und Gastwirt Keller aus Amlikon-Bissegg gegenüber dem LID.

lid

War dieser Artikel lesenswert?
Kommentar erfassen
Werbung
Artikel zum Thema
Leser-Schnappschüsse Weitere Schnappschüsse Senden Sie uns Ihre Schnappschüsse!
Folgen Sie uns