Haben Sie noch kein Abo der BauernZeitung?
Ein Produkt auswählen und bestellen

Sie sind bereits BauernZeitungs-Abonnent - haben aber noch kein Online-Login?
Die sofortige Freischaltung anfordern

Haben Sie Ihr Passwort vergessen?
Passwort vergessen

Haben Sie Fragen?
Infohotline: 031 958 33 33
Montag bis Freitag 8:00 - 17:00 Uhr

 

Haben Sie noch kein Abo der BauernZeitung?
Ein Produkt auswählen und bestellen

Sie sind bereits BauernZeitungs-Abonnent - haben aber noch kein Online-Login?
Die sofortige Freischaltung anfordern

Haben Sie Ihr Passwort vergessen?
Passwort vergessen

Haben Sie Fragen?
Infohotline: 031 958 33 33
Montag bis Freitag 8:00 - 17:00 Uhr

 

Analyse zu Antibiotika: Warum viel nicht immer viel hilft

Wegen einer neuen Datenbank über den Antibiotika-Einsatz kommen Kosten auf die Landwirte zu. Diese Datenerfassung kann aber im Kampf gegen Resistenzen helfen und das ist durchaus wünschenswert.


Hat der Artikel Ihr Interesse geweckt?
Lesen Sie mit einem Abo der BauernZeitung weiter!

Für bereits registrierte Kunden steht das Login (E-Mail-Adresse und Passwort) zur Verfügung.


Werbung
Werbung
Antibiotika-Datenbank: Tierärzte wollen Mehrkosten nicht alleine tragen
12.10.2019
Seit dem 1. Oktober müssen Tierärzte und Tierärztinnen neu Antibiotika-Behandlungen einzelner Tiere und Abgaben auf Vorrat elektronisch erfassen. Das verursacht ihnen deutlich mehr Arbeit. Einen Teil des Aufwands werden die Kunden - also auch die Bauern - bezahlen müssen.
Artikel lesen
Seit dem 1. Oktober müssen Tierärzte Antibiotika-Behandlungen einzelner Tiere und Abgaben auf Vorrat melden. Diese Daten werden an die Server des Informationssystems Antibiotika in der Veterinärmedizin übermittelt, so der etwas komplizierte Name der Antibiotika-Datenbank. Diese ist Anfang Jahr gestartet und ein Kampf im Element gegen die Antibiotika-Resistenzen. Bis Anfang Oktober mussten erst ...
Werbung
Leser-Schnappschüsse Weitere Schnappschüsse Senden Sie uns Ihre Schnappschüsse!
Folgen Sie uns