Haben Sie noch kein Abo der BauernZeitung?
Ein Produkt auswählen und bestellen

Sie sind bereits BauernZeitungs-Abonnent - haben aber noch kein Online-Login?
Die sofortige Freischaltung anfordern

Haben Sie Ihr Passwort vergessen?
Passwort vergessen

Haben Sie Fragen?
Infohotline: 031 958 33 33
Montag bis Freitag 8:00 - 17:00 Uhr

 

Haben Sie noch kein Abo der BauernZeitung?
Ein Produkt auswählen und bestellen

Sie sind bereits BauernZeitungs-Abonnent - haben aber noch kein Online-Login?
Die sofortige Freischaltung anfordern

Haben Sie Ihr Passwort vergessen?
Passwort vergessen

Haben Sie Fragen?
Infohotline: 031 958 33 33
Montag bis Freitag 8:00 - 17:00 Uhr

 

Analyse: Was der Hunger der Welt mit der Heuernte in der Schweiz zu tun hat

Der weltweite Handel verbindet Nationen – und führt zu Abhängigkeiten und Einflussnahmen. Und der globale Handel führt dazu, dass die Heuernte in den Bergen und der Hunger der Welt eben doch einen Zusammenhang haben.


Publiziert: 08.07.2019 / 05:56

Hat der Artikel Ihr Interesse geweckt?
Lesen Sie mit einem Abo der BauernZeitung weiter!

Für bereits registrierte Kunden steht das Login (E-Mail-Adresse und Passwort) zur Verfügung.


Werbung
Werbung
Weltweit gibt es Hunger und Unsicherheiten in den Märkten. Immer noch.
Nach wie vor sind gut 800 Millionen Menschen weltweit von Hunger betroffen. Gleichzeitig sorgen Dürren, Schädlinge und Handelsstreitigkeiten für Unsicherheit in den verschiedenen Märkten. Eine Übersicht.
Artikel lesen
Gemäss Zahlen des Welternährungsprogrammes der Vereinten Nationen gehen nach wie vor 821 Millionen Menschen jeden Abend mit leerem Magen ins Bett. Eine von neun Personen ist weltweit von Hunger betroffen. Sollen die nachhaltigen Entwicklungsziele der vereinten Nationen erreicht werden, dann muss diese Zahl bis 2030 auf null sinken. Ob das möglich sein wird, hängt nicht nur vom politischen Willen ...
Werbung
Werbung
Werbung
Leser-Schnappschüsse Weitere Schnappschüsse Senden Sie uns Ihre Schnappschüsse!