Haben Sie noch kein Abo der BauernZeitung?
Ein Produkt auswählen und bestellen

Sie sind bereits BauernZeitungs-Abonnent - haben aber noch kein Online-Login?
Die sofortige Freischaltung anfordern

Haben Sie Ihr Passwort vergessen?
Passwort vergessen

Haben Sie Fragen?
Infohotline: 031 958 33 33
Montag bis Freitag 8:00 - 17:00 Uhr

 

Haben Sie noch kein Abo der BauernZeitung?
Ein Produkt auswählen und bestellen

Sie sind bereits BauernZeitungs-Abonnent - haben aber noch kein Online-Login?
Die sofortige Freischaltung anfordern

Haben Sie Ihr Passwort vergessen?
Passwort vergessen

Haben Sie Fragen?
Infohotline: 031 958 33 33
Montag bis Freitag 8:00 - 17:00 Uhr

 

Ammerswil: Pferd aus Jauchegrube gerettet

Die Flucht eines Pferdes in Ammerswil AG endete in einer Jauchegrube. Der Grosstier-Rettungsdienst konnte es befreien.


Publiziert: 13.08.2019 / 09:01

Ein Pferd mit Freiheitsdrang brach nachts aus seiner Weide aus uns stürzte vor einem unbewohnten Bauernhaus in der Nähe in eine Jauchegrube. Dies berichtet die "20 Minuten" am 13. August 2019.

Im Brackwasser gelegen

In der 1,5 Meter tiefen Grube konnte das Pferd nicht stehen und lag 40 cm tief in Brackwasser. Der von Anwohnern alarmierte Grosstier-Rettungsdienst. Zu viert gelang es, das verunfallte Tier mithilfe eines Geschirrs zu retten. 

Nur Schürfwunden

Das Ganze endete glimpflich; das Pferd trug nur leichte Schürfwunden davon und konnte laut Christian Rapp vom Grosstier-Rettungsdienst vor Ort versorgt werden, wie "20 Minuten" schreibt. 

Werbung
Werbung
Verwandte Themen
War dieser Artikel lesenswert?
Kommentare (0)
Kommentar erfassen
Zwei Pferde bei Brand verendet
In der vergangenen Nacht ist in Hildisrieden eine Scheune in Brand geraten. Der Grossteil der Tiere konnte gerettet werden. Zwei Pferde verendeten beim Brand.
Artikel lesen
In der Nacht auf Samstag, kurz vor 3 Uhr, wurde der Polizei gemeldet, dass in Hildisrieden eine Scheune in Brand geraten sei. Beim Eintreffen der Einsatzkräfte stand ein Grossteil des Scheunendachs bereits in Vollbrand. Durch den Inhaber konnten alle 55 Kühe befreit werden. Zudem konnte ein Pferd befreit werden, während zwei andere Pferde beim Brand verendeten. Personen wurden nicht verletzt. Im ...
Werbung
Werbung
Werbung
Leser-Schnappschüsse Weitere Schnappschüsse Senden Sie uns Ihre Schnappschüsse!