Haben Sie noch kein Abo der BauernZeitung?
Ein Produkt auswählen und bestellen

Sie sind bereits BauernZeitungs-Abonnent - haben aber noch kein Online-Login?
Die sofortige Freischaltung anfordern

Haben Sie Ihr Passwort vergessen?
Passwort vergessen

Haben Sie Fragen?
Infohotline: 031 958 33 33
Montag bis Freitag 8:00 - 17:00 Uhr

 

Haben Sie noch kein Abo der BauernZeitung?
Ein Produkt auswählen und bestellen

Sie sind bereits BauernZeitungs-Abonnent - haben aber noch kein Online-Login?
Die sofortige Freischaltung anfordern

Haben Sie Ihr Passwort vergessen?
Passwort vergessen

Haben Sie Fragen?
Infohotline: 031 958 33 33
Montag bis Freitag 8:00 - 17:00 Uhr

 

Amerikanische Faulbrut nahe des Bodensees

Im deutschen Scheidegg nahe des Bodensees ist die gefährliche Bienenkrankheit Amerikanische Faulbrut festgestellt worden.


von lid
Publiziert: 18.09.2019 / 18:07
Nachdem die Krankheit entdeckt worden ist, ist ein Sperrgebiet im Radius von 2 Kilometern um den Ausbruchsbestand festgelegt worden, wie der Landkreis Lindau mitteilt. Bienenstände im Sperrgebiet unterliegen der behördlichen Beobachtung und dürfen nicht mehr versetzt werden. Waben oder Wabenteile, Wabenabfälle, Wachs, Honig, Futtervorräte, Bienenwohnungen und benutzte Gerätschaften dürfen nicht aus den Bienenständen im Sperrgebiet entfernt werden.

Erreger der Amerikanischen Faulbrut ist ein sporenbildendes Bakterium. Dieses ist gemäss Mitteilung des Landkreises sehr widerstandsfähig und praktisch unbegrenzt ansteckungsfähig. Das Bakterium befällt ausschliesslich die Brut der Honigbiene. Der Honig kann bedenkenlos gegessen werden, für den Menschen besteht keine Gefahr.

Werbung
Werbung
War dieser Artikel lesenswert?
Kommentar erfassen
Varroa und Neonikotinoide: Negativer Kombi-Effekt für Bienen
Honigbienen sind vor allem gefährdet durch Varroa-Milben und die Exposition gegenüber Neonikotinoid-Insektiziden. Doch wie sich diese zwei Faktoren gegenseitig beeinflussen und ob es allenfalls Synergien gibt, war bisher unbekannt.
Artikel lesen
Das Institut für Bienengesundheit IBH der Universität Bern hat im Rahmen einer Forschungsarbeit zusammen mit dem internationalen Honigbienen-Forschungsnetzwerk COLOSS zur Thematik geforscht. Nun wurde bekannt, dass ein Zusammenwirken zwischen der Milbe Varroa destructor und Neonikotinoid-haltigen Pflanzenschutzmitteln die Lebensdauer von Honigbienen (insbesondere die langlebigen Winterbienen) ...
Werbung
Werbung
Werbung
Werbung
Umfrage
18.10.2019 - 24.10.2019

Die Bart-Frage

Wie ist der Bart am Schönsten?

Weitere Umfragen
Leser-Schnappschüsse Weitere Schnappschüsse Senden Sie uns Ihre Schnappschüsse!