Haben Sie noch kein Abo der BauernZeitung?
Ein Produkt auswählen und bestellen

Sie sind bereits BauernZeitungs-Abonnent - haben aber noch kein Online-Login?
Die sofortige Freischaltung anfordern

Haben Sie Ihr Passwort vergessen?
Passwort vergessen

Haben Sie Fragen?
Infohotline: 031 958 33 33
Montag bis Freitag 8:00 - 17:00 Uhr

 

Haben Sie noch kein Abo der BauernZeitung?
Ein Produkt auswählen und bestellen

Sie sind bereits BauernZeitungs-Abonnent - haben aber noch kein Online-Login?
Die sofortige Freischaltung anfordern

Haben Sie Ihr Passwort vergessen?
Passwort vergessen

Haben Sie Fragen?
Infohotline: 031 958 33 33
Montag bis Freitag 8:00 - 17:00 Uhr

 

Altdorf Uri: Hirsch hält Polizei auf Trab

Am Montagabend versuchte die Polizei mit Hilfe von Wildhütern in Altdorf Uri einen Hirsch einzufangen. Die Aktion war erfolglos.


Publiziert: 25.09.2019 / 10:02

Ein Hirsch hielt sich am Montagabend 23. September 2019 im Siedlungsgebiet von Altdorf auf. Die Kantonspolizei Uri versuchte mit Wildhütern den Hirsch einzufangen. Es gelang jedoch nicht. Aus Sicherheitsgründen musste die Industriestrasse für rund 45 Minuten gesperrt und die Autobahn A2 zwischen Altdorf und Flüelen einspurig geführt werden, wie es in einer Mitteilung der Polizei heisst. Nach rund drei Stunden entschieden sich die Einsatzkräfte das Tier aufgrund der Gefahr für das Wild und der Verkehrssicherheit zu erlegen.

 

Werbung
Werbung
War dieser Artikel lesenswert?
Kommentar erfassen
Chur: Polizei hilft Hirschen über Strasse
Heute Morgen befand sich ein Rudel Hirsche unterhalb der Emserstrasse in Chur. Damit die Tiere sicher im Morgenverkehr die Strasse überqueren konnten, wurde vorübergehend die Emserstrasse beidseitig gesperrt.
Artikel lesen
Ein Automobilist meldete heute Morgen der Stadtpolizei Chur, dass sich unterhalb der Emserstrasse ein Rudel mit etwa fünfzehn Hirschen aufhalte. Die Tiere befanden sich auf einem Feld und wären kaum gefahrlos über die Strasse gelangt. Die Stadtpolizei sperrte kurzzeitig die Emserstrasse und bot die Wildhut des Kantons Graubünden auf. Den beiden Wildhütern gelang es schliesslich, gemeinsam mit der ...
Werbung
Werbung
Werbung
Werbung
Leser-Schnappschüsse Weitere Schnappschüsse Senden Sie uns Ihre Schnappschüsse!