Haben Sie noch kein Abo der BauernZeitung?
Ein Produkt auswählen und bestellen

Sie sind bereits BauernZeitungs-Abonnent - haben aber noch kein Online-Login?
Die sofortige Freischaltung anfordern

Haben Sie Ihr Passwort vergessen?
Passwort vergessen

Haben Sie Fragen?
Infohotline: 031 958 33 33
Montag bis Freitag 8:00 - 12:00 Uhr und
13:30 - 17:00 Uhr

 

Haben Sie noch kein Abo der BauernZeitung?
Ein Produkt auswählen und bestellen

Sie sind bereits BauernZeitungs-Abonnent - haben aber noch kein Online-Login?
Die sofortige Freischaltung anfordern

Haben Sie Ihr Passwort vergessen?
Passwort vergessen

Haben Sie Fragen?
Infohotline: 031 958 33 33
Montag bis Freitag 8:00 - 12:00 Uhr und
13:30 - 17:00 Uhr

 

Alptagebuch Teil 4 – Mit einem coolen Team machts mehr Spass

Das Bummere-Team hat Unterstützung aus Österreich erhalten. Alena Feuerstein unterstützt Martin Bergmann und Jasmine Baumann beim Älplern. Zusammen macht die Arbeit doppelt Spass.


Unglaublich, wie schnell die Zeit vergeht. Nun ist es Mitte Juli und wir sind bereits sechs Wochen auf dem Berg. Eigentlich wäre ja geplant gewesen, dass hauptsächlich Martin und ich hier oben wären.

Käse rausnehmen bei 56 Grad

Für Martin ist es bereits der dritte Sommer auf Bummere. Ich finde es wirklich bewundernswert, dass ein so junger Mann (21) diese ganze Verantwortung tragen will und auch kann.

Jeden Tag nimmt er mit meiner Unterstützung den Käse heraus und wendet die Laibe mehrmals. Wobei mich das Herausnehmen am meisten «gruset». 56 Grad heiss ist die Käsemilch, wenn Martin mit seinen Armen das Käsetuch darin eintaucht, um den Käse herauszuholen. «Huere siech isch das heiss», sagte er noch bei einem der ersten Male. Ich muss
dabei nur die anderen zwei Zipfel des Käsetuchs halten und höchstens mit den Händen in die heisse Käsemilch.

Dank Corona in der Schweiz

Mittlerweile geht das Käserausnehmen für uns Hand in Hand. Seit einer Woche hat Martin aber noch eine andere Gehilfin beim Käsen. Nämlich unsere Praktikantin Alena Feuerstein. Die 17-Jährige kommt aus Österreich, genauer gesagt aus dem Vorarlberg. Zuhause hat ihre Familie ebenfalls einen Milchbetrieb mit 21 Kühen und einer Alp, wo sie käsen.

Alena macht ihr Abitur in Landwirtschaft und Ernährung, wozu ebenfalls ein Praktikum auf einem Landwirtschaftsbetrieb
gehört. Eigentlich hätte sie nach Norwegen gehenwollen, doch da machte ihr Corona einen Strich durch die Rechnung.

«Dann war für mich gleich klar, dass ich in die Schweiz auf eine Alp möchte.» Und so gelangte sie, mit Unterstützung
von Matthias Süess, zu uns auf die Bummere. Alenas Hilfe ist grossartig. Sie kannte die Kühe sehr schnell. Und auch in der Käserei macht sie einen guten Job.

Mit Martin und Alena und manchmal auch noch Martins Geschwistern Andrea und Toni, haben wir es hier auf der Alp meistens sehr lustig.

Verwandte Themen
War dieser Artikel lesenswert?
Kommentar erfassen
Alptagebuch Teil 3 – Vier Hühner mehr auf der Bummere
11.09.2020
Jasmine Baumann hat endlich ihre Hühner erhalten und auch noch einen flotten Stall dazu. Nun gibts täglich Alpeneier, produziert auf 1800 m. ü. M.
Artikel lesen
Der Viehbestand auf unserer Alp ist seit letztem Samstagum vier Stück reicher geworden. Darf ich vorstellen: Cloé, Frida, Chicca und Marta, meine vier Hühner. Ich habe eine Riesenfreude an ihnen. Ein selbstgemachtes Hühnerhäuschen Auf die Alp gebracht haben sie mir meine guten Freunde Aline Gerber und Christoph Messerli vom Hof am Stutz in Kaufdorf BE. Und weil sie von dort stammen, brauchen ...
Werbung
Leser-Schnappschüsse Weitere Schnappschüsse Senden Sie uns Ihre Schnappschüsse!
Folgen Sie uns