Haben Sie noch kein Abo der BauernZeitung?
Ein Produkt auswählen und bestellen

Sie sind bereits BauernZeitungs-Abonnent - haben aber noch kein Online-Login?
Die sofortige Freischaltung anfordern

Haben Sie Ihr Passwort vergessen?
Passwort vergessen

Haben Sie Fragen?
Infohotline: 031 958 33 33
Montag bis Freitag 8:00 - 12:00 Uhr und
13:30 - 17:00 Uhr

 

Haben Sie noch kein Abo der BauernZeitung?
Ein Produkt auswählen und bestellen

Sie sind bereits BauernZeitungs-Abonnent - haben aber noch kein Online-Login?
Die sofortige Freischaltung anfordern

Haben Sie Ihr Passwort vergessen?
Passwort vergessen

Haben Sie Fragen?
Infohotline: 031 958 33 33
Montag bis Freitag 8:00 - 12:00 Uhr und
13:30 - 17:00 Uhr

 

Alpkäsemarkt: Suche nach dem besten Urner Alpkäse

Die Korporationsalp Honegg ist im Sommer das Zuhause von Familie Gisler. Ihr Käse war gefragt.


Welcher Alpkäse am 15. Alpkäsemarkt in Seedorf zu den besten gehörte, wusste man erst am Samstagnachmittag. ­Sieger wurde schliesslich Felix Püntener von der Waldnacht (Brüsti).

Käse direkt ab Alp Honegg

Sepp Gisler, obwohl 15 Jahre Präsident, nimmt nicht am Alpkäse-Wettbewerb teil. Sein Käse verkauft sich auch sonst. Die Honegg unter dem Gitschen ist nur über die Seilbahn Gitschenberg und einen Fahrweg mit gelände-gängigen Fahrzeugen von dort aus zu erreichen. Für den Ausbau des neuen Obergadens war im Sommer 2019 die ganze Familie im Einsatz. Es mussten dort nämlich neben Heuablage auch noch Räumlichkeiten für die Familie und Gäste hergerichtet werden. Die Wanderung ins Gitschental ist lohnenswert. Sepp und Martha Gisler sind aber nicht nur für die Wanderer auf der Honegg. Hier weiden von Mitte Juni bis September 18 Kühe, von deren Milch der köstliche Alpkäse, versehen mit Knoblauch, Bärlauch und Pfeffer, entsteht, welcher ausschliesslich privat vermarktet wird. Nur ein kleiner Teil geht an die Besucher des Urner Alpkäsemarktes. Auf die Frage, warum er dann überhaupt am Markt teilnehme, meinte Sepp Gisler: «Der Alpkäsemarkt dient dazu, sich bekannt zu machen und Kontakte zu den anderen Alpkäseproduzenten herzustellen. Hier trifft man sich zum gemütlichen Ausklang des Alpsommers.» Das alljährliche Interesse bei den Älplern am Alpkäsemarkt ist sehr gross. Für einmal kommt die Alp zu den Kunden, nicht umgekehrt.

Eine Korporationsalp

Die Honegg ist eine Urner Korporationsalp. Grund und Boden gehören der Korporation und die Gebäude den Älplern. Seit 52 Jahren ist die Honegg im Besitz der Familie Gisler, die in Schattdorf den Heimbetrieb führt. Sepp und Martha Gisler haben drei Söhne Urs, Roger und Sandro. Roger führt den Betrieb von Sepp Gisler und ist auch mit dem Vater zusammen Älpler auf der Honegg. Wenn aber Hand angelegt werden muss, hilft die ganze Familie mit. So war es auch beim neuen Stall, der diesen Sommer erstmals benutzt werden konnte. Die Honegg ist ein Juwel unter den Urner Alpen. Von hier aus hat man eine unvergleichliche Aussicht auf das Reusstal, den Urnersee und das Schächental. Am Alpkäsemarkt liegt die Honegg im Winterschlaf. Umso mehr freut sich die Älplerfamilie jeweils wieder im Frühjahr, wenn es mit dem Vieh von Seedorf hinauf zur Honegg geht. Für drei Monate ist man dann wieder in der Freiheit.

Und angesprochen auf das Schönste, was er auf der Honegg bisher erlebt habe, meinte Sepp: «Wir hatten bis heute viel Glück.» Glück hatten auch die Sieger des Alpkäse-Wettbewerbes. Zu den Glücklicheren gehörten auch all jene, die den Alpkäsemarkt mit Musik und Alpkäse am Samstag und Sonntag geniessen und sich mit so vielen Älplern ungezwungen unterhalten konnten.

Verwandte Themen
War dieser Artikel lesenswert?
Kommentar erfassen
Werbung
Leser-Schnappschüsse Weitere Schnappschüsse Senden Sie uns Ihre Schnappschüsse!
Folgen Sie uns