Haben Sie noch kein Abo der BauernZeitung?
Ein Produkt auswählen und bestellen

Sie sind bereits BauernZeitungs-Abonnent - haben aber noch kein Online-Login?
Die sofortige Freischaltung anfordern

Haben Sie Ihr Passwort vergessen?
Passwort vergessen

Haben Sie Fragen?
Infohotline: 031 958 33 33
Montag bis Freitag 8:00 - 17:00 Uhr

 

Haben Sie noch kein Abo der BauernZeitung?
Ein Produkt auswählen und bestellen

Sie sind bereits BauernZeitungs-Abonnent - haben aber noch kein Online-Login?
Die sofortige Freischaltung anfordern

Haben Sie Ihr Passwort vergessen?
Passwort vergessen

Haben Sie Fragen?
Infohotline: 031 958 33 33
Montag bis Freitag 8:00 - 17:00 Uhr

 

Agroscope: Joël Bérard ist der neue Leiter des Forschungsbereichs Produktionssysteme Tiere und Tiergesundheit

Joël Bérard übernimmt den strategischen Forschungsbereich «Produktionssysteme Tiere und Tiergesundheit» bei Agroscope. Aktuell leitet Bérard die Forschung bei AgroVet-Strickhof. Er wechselt per 1. April 2020 zu Agroscope.


Publiziert: 09.11.2019 / 06:33

 Bei Agroscope übernimmt Joël Bérard den strategischen Forschungsbereich «Produktionssysteme Tiere und Tiergesundheit», wie die landwirtschaftliche Forschungsanstalt des Bundes mitteilt. In dieser Funktion wird er auch Mitglied der Geschäftsleitung.

Bérard folgt auf Hans Dieter Hess, der Agroscope für eine neue berufliche Herausforderung auf kantonaler Ebene verlassen hat. Bis zum Stellenantritt von Joël Bérard im April 2020 wird der Forschungsbereich von Andreas Lüscher ad interim geführt.

In der Schweiz und Italien

Joël Bérard schloss sein Studium als Lebensmittelingenieur an der Agrarfakultät der Universität von Parma (Italien) ab. Darauf folgte die Doktorarbeit an der ETH Zürich. Er promovierte im Bereich der Schweineproduktion mit einem gemeinsamen Projekt der damaligen Forschungsanstalt Agroscope Liebefeld-Posieux ALP und der ETH.

Anschliessend absolvierte er ein Postdoc in der Gruppe «Nutztiere» am Institut für Muskelbiologie und Wachstum am Leibniz-Institut für Nutztierbiologie in Dummerstorf (Deutschland) und arbeitete später als Forschungsleiter in der Gruppe «Tier- und Milchprodukte» am Institut Agricole Régional Aosta in Italien.

Im März 2013 kehrte er als Oberassistent und Gruppenleiter des Arbeitsgebietes «Nachhaltige Tierernährung, alpine landwirtschaftliche Systeme und Lebensmittelqualität» in die Schweiz an die ETH Zürich zurück.

Seit Januar 2017 leitet Joël Bérard die Forschung bei AgroVet-Strickhof, einer Kooperation zwischen Strickhof, Vetsuisse-Fakultät der Universität Zürich und der ETH Zürich.

Werbung
Werbung
War dieser Artikel lesenswert?
Kommentar erfassen
Allergisch auf Tierhaare? – Impfen Sie ihre Katze!
27.08.2019
Eine Forschungsgruppe an der Universität Zürich hat nach eigenen Angaben einen Impfstoff gegen Katzenhaar-Allergien entwickelt, der den Tieren und nicht den Menschen verabreicht wird.
Artikel lesen
Die Katzen würden gegen ein bestimmtes Allergen geimpft, wurde der Immunologe Martin Bachmann am Dienstag vom Deutschlandfunk zitiert. Die Allergene im Tier würden dann durch Antikörper gebunden. Nicht die Haare sind der Auslöser Ursache einer Katzenhaar-Allergie beim Menschen ist demnach ein körpereigenes Protein der Katze, nicht die Katzenhaare selbst. Das Protein komme vor allem im Speichel ...
Werbung
Werbung
Werbung
Werbung
Leser-Schnappschüsse Weitere Schnappschüsse Senden Sie uns Ihre Schnappschüsse!