Haben Sie noch kein Abo der BauernZeitung?
Ein Produkt auswählen und bestellen

Sie sind bereits BauernZeitungs-Abonnent - haben aber noch kein Online-Login?
Die sofortige Freischaltung anfordern

Haben Sie Ihr Passwort vergessen?
Passwort vergessen

Haben Sie Fragen?
Infohotline: 031 958 33 33
Montag bis Freitag 8:00 - 12:00 Uhr und
13:30 - 17:00 Uhr

 

Haben Sie noch kein Abo der BauernZeitung?
Ein Produkt auswählen und bestellen

Sie sind bereits BauernZeitungs-Abonnent - haben aber noch kein Online-Login?
Die sofortige Freischaltung anfordern

Haben Sie Ihr Passwort vergessen?
Passwort vergessen

Haben Sie Fragen?
Infohotline: 031 958 33 33
Montag bis Freitag 8:00 - 12:00 Uhr und
13:30 - 17:00 Uhr

 

Ärger beim Viehhandel: Was tun, wenn das Rind doch nicht trächtig ist?

Ein Händler ist empört: Er hat ein Rind gekauft, angeblich trächtig, dem war aber nicht so. Wer bekommt Recht und muss den Schaden übernehmen?


Hat der Artikel Ihr Interesse geweckt?
Lesen Sie mit einem Abo der BauernZeitung weiter!

Für bereits registrierte Kunden steht das Login (E-Mail-Adresse und Passwort) zur Verfügung.


Werbung
Werbung
TG: Viehhandelsgesetz nicht mehr nötig
26.08.2016
Wie die Thurgauer Zeitung berichtete, sei die interkantonale Übereinkunft über den Viehhandel von 1943 ist hinfällig geworden. Dieser wird heute vom Bund geregelt. Nun geht es im Thurgau um die Aufhebung des entsprechenden kantonalen Gesetzes.
Artikel lesen
Seit 2010 werden in der eidgenössischen Tierseuchenverordnung die Zulassungsbedingungen zu einem Viehhändlerpatent geregelt. Davor wurde der Viehhandel in einem 1943 abgeschlossenen Konkordat geregelt und dies durch die Kantone.Das Konkordat ist nun, wie die Thurgauer Zeitung mitteilte, hinfällig geworden. Die darin geregelte Umsatzgebühr, welche von den Kantonen erhoben wurde, ist mittlerweile ...
Werbung
Leser-Schnappschüsse Weitere Schnappschüsse Senden Sie uns Ihre Schnappschüsse!
Folgen Sie uns