Haben Sie noch kein Abo der BauernZeitung?
Ein Produkt auswählen und bestellen

Sie sind bereits BauernZeitungs-Abonnent - haben aber noch kein Online-Login?
Die sofortige Freischaltung anfordern

Haben Sie Ihr Passwort vergessen?
Passwort vergessen

Haben Sie Fragen?
Infohotline: 031 958 33 33
Montag bis Freitag 8:00 - 17:00 Uhr

 

Haben Sie noch kein Abo der BauernZeitung?
Ein Produkt auswählen und bestellen

Sie sind bereits BauernZeitungs-Abonnent - haben aber noch kein Online-Login?
Die sofortige Freischaltung anfordern

Haben Sie Ihr Passwort vergessen?
Passwort vergessen

Haben Sie Fragen?
Infohotline: 031 958 33 33
Montag bis Freitag 8:00 - 17:00 Uhr

 

Adler büxt aus und reisst Hahn

Ein Adler entkam im Dezember 2019 seiner Voliere im Zoo Gnadenhofs Eichberg. Nun ist er in Balzers (Fürstentum Lichtenstein) wieder aufgetaucht. Mehrere Anwohner beobachteten, wie er einen Hahn verdrückte.


Der Adler büxte im Dezember aus seiner Voliere aus, da ein starker Wind ein Loch in die Voliere gerissen hatte, wie die Pendlerzeitung "20 Minuten" berichtet. Er befand sich noch einige Zeit in der Umgebung des Zoo Gnadenhofs Eichberg, danach verschwand er ganz. Bis er in Balzers wieder auftauchte. Die Anwohner dort waren sichtlich begeistert und fotografierten das Tier auf einem Baum. Später verspeiste der Adler einen Hahn vor allen Zuschauern. «Der Hahn hat Pech gehabt. Der Adler hatte wohl Hunger», sagte dazu eine Hobbyfotografin, welche vor Ort war, gegenüber der Zeitung.

Mittlerweile ist der Adler wieder in der Obhut seiner Besitzerin Jasmin Hutter vom Gnadenhof.

Verwandte Themen
War dieser Artikel lesenswert?
Kommentar erfassen
Gerichtsfall: Bekanntester Hahn Frankreichs darf weiter krähen
05.09.2019
Frankreichs bekanntester Hahn darf weiter krähen: Ein Gericht in Rochefort im Westen des Landes wies am Donnerstag eine Klage von Nachbarn ab, die wegen morgendlicher Ruhestörung durch den Gockel Maurice geklagt hatten.
Artikel lesen
Das teilte der Anwalt der Hahnenhalterin Corinne Fesseau mit. "Maurice hat gewonnen", betonte der Anwalt. Unliebsamer Wecker Geklagt hatte ein Rentnerpaar. Es wirft Hahn Maurice vor, es mit seinem frühen Morgengruss auf der Atlantik-Insel Oléron regelmässig um den Schlaf zu bringen. Das Gericht verurteilte die Kläger, nun 1000 Euro Entschädigung an Maurice' Besitzerin Fesseau zu zahlen und die ...
Werbung
Leser-Schnappschüsse Weitere Schnappschüsse Senden Sie uns Ihre Schnappschüsse!
Folgen Sie uns