Haben Sie noch kein Abo der BauernZeitung?
Ein Produkt auswählen und bestellen

Sie sind bereits BauernZeitungs-Abonnent - haben aber noch kein Online-Login?
Die sofortige Freischaltung anfordern

Haben Sie Ihr Passwort vergessen?
Passwort vergessen

Haben Sie Fragen?
Infohotline: 031 958 33 33
Montag bis Freitag 8:00 - 12:00 Uhr und
13:30 - 17:00 Uhr

 

Haben Sie noch kein Abo der BauernZeitung?
Ein Produkt auswählen und bestellen

Sie sind bereits BauernZeitungs-Abonnent - haben aber noch kein Online-Login?
Die sofortige Freischaltung anfordern

Haben Sie Ihr Passwort vergessen?
Passwort vergessen

Haben Sie Fragen?
Infohotline: 031 958 33 33
Montag bis Freitag 8:00 - 12:00 Uhr und
13:30 - 17:00 Uhr

 

Ackerbau: Der Befallsdruck ist stark angestiegen

Das kalt-feuchte Wetter begünstigt die Bildung von Septoria im Weizen. In Zuckerrüben sind derweil Schwarze Blattläuse zu finden. Dank dem feuchten Boden kann aber das Berufkraut einfach bekämpft werden.


Hat der Artikel Ihr Interesse geweckt?
Lesen Sie mit einem Abo der BauernZeitung weiter!

Für bereits registrierte Kunden steht das Login (E-Mail-Adresse und Passwort) zur Verfügung.


Werbung
Werbung
Ackerbau: Der Regen bringt einige Herausforderungen mit sich
15.05.2021
Neben der herausragenden Wüchsigkeit bringt der Regen auch Krankheiten im Getreide mit. Im Mais sollte mit der Herbizidbehandlung gewartet werden. Ausserdem müssen die Gewässerschutzvorschriften beachtet werden.
Artikel lesen
Der Mais ist am Auflaufen und das erste Blatt ist sichtbar. Im ÖLN erfolgt die chemische Unkrautbekämpfung im Nachauflauf, ausser bei der Bandspritzung. Wüchsiges Wetter abwarten Bodenherbizidlastige Lösungen werden im 1- bis 2-Blattstadium des Mais (z. B. gegen Amarante und Hirsen) angewendet. Auf schweren Böden ist die obere Dosis, auf leichten die untere Dosis zu wählen. Die Anwendung von ...
Werbung
Leser-Schnappschüsse Weitere Schnappschüsse Senden Sie uns Ihre Schnappschüsse!
Folgen Sie uns