Haben Sie noch kein Abo?
Hier abonnieren

Sie sind Zeitungs-Abonnent und haben noch kein Online-Login?
Hier freischalten

Haben Sie Ihr Passwort vergessen?
Passwort vergessen

Haben Sie Fragen?
Infohotline: 031 958 33 33
Montag bis Freitag 8:00 - 17:00 Uhr

Haben Sie noch kein Abo?
Hier abonnieren

Sie sind Zeitungs-Abonnent und haben noch kein Online-Login?
Hier freischalten

Haben Sie Ihr Passwort vergessen?
Passwort vergessen

Haben Sie Fragen?
Infohotline: 031 958 33 33
Montag bis Freitag 8:00 - 17:00 Uhr

Acht Argumente gegen die Sommerzeit

Der Hornkuh-Initiant Armin Capaul engagiert sich erneut politisch. Diesmal geht es ihm um die Abschaffung der Sommerzeit.


von lid
Publiziert: 15.04.2019 / 19:34

Das überparteiliche Komittee für ein "JA zur Abschaffung der Zeitumstellung" stand am vergangenen Samstag in Interlaken für Presse und Publikumsfragen zur Verfügung.

Gemeinsam mit Nationalrätin Yvette Estermann präsentierte Capaul die Gründe, warum das Komittee für eine Abschaffung der Zeitumstellung kämpft: 

  • Innere Uhr wird strapaziert
  • Landwirt ist 2 Stunden mehr am arbeiten
  • Heuen auf Bauernhof
  • Milchkühe auf Alpen
  • Horoskope stimmen nicht mehr
  • Freiluft Kino oder Popkonzerte fangen erst um 22 Uhr an
  • Schulkinder fahren mit dem Velo im dunkeln in die Schule
  • Eine Umfrage beim "Schweizer Bauer" hat ergeben, dass 58% der Landwirte die Normale Zeit will.
Werbung
Werbung
Verwandte Themen
War dieser Artikel lesenswert?
Kommentare (2)
Fabian Kröhnert am 16.04 2019 um 08:57
Liebe Grüsse aus Deutschland und in allen Punkten stimme ich dem Pressebericht zu. Ich denke, liebe Schweizer und Schweizerinnen, dass ihr da schon Potenzial habt und der EU die Stirn bieten könnt. Ich gehe sogar noch einen Schritt weiter und sage in einigen Fällen ist das Urkundenfälschung und auch grundsätzlich. Wenn ein Säugling nach MESZ am 01.07 um 00:30 Uhr auf die Welt kommt, wird das auch so eingetragen, obwohl der Säugling nach MEZ schon am 30.06 um 23:30 Uhr auf die Welt gekommen ist und Gleichwohl ist auch ein Säugling der am 23.07 um 00:30 nach MESZ kein Löwe sondern nach MEZ ein Krebs, da der Säugling tatsächlich am 22.07 um 23:30 Uhr auf die Welt gekommen ist. Ihr lieben Nachbarn in der Schweiz habt bestimmt die eine oder andere Pille für die EU bereit, die sie zu schlucken haben, wenn die EU die falsche Zeit abschaffen will. Trotz der Globalisierung sollte die Schweiz zeigen, was die Schweiz auszeichnet. Gerade auch dieses Jahr, wo das 500. Reformations-Jubiläum begangen wird. Es gibt viele Sachen, worauf ihr noch stolz darauf sein könnt, wo sich die EU mehrere dicke Scheiben davon abschneiden kann. Echte Volksentscheide, selbstbestimmtes Leben mit der Entscheidung über das eigene Ableben, qualitativ hochwertige Lebensmittel, echter Datenschutz, wo von außen immer wieder versucht wird, ihn aufzuweichen. Lasst euch nicht klein kriegen. Ihr sagt, was für Glaubensfundamente euch ausmachen und was in die Landschaft für Bauwerke passen und die Welt ist daran nicht zu Grunde gegangen. Ihr Nachbarn in der Schweiz, es gibt viele Dinge mehr, worauf Ihr stolz sein könnt, was den Rahmen sprengen würde und lasst euch nicht klein kriegen. Ihr seid mehr.
Wilhelm Keller am 16.04 2019 um 00:00
Die EU wird euch allen sagen welche Zeit gilt. Am Ende kriechen sowieso alle zu Füssen der EU . Es beginnt mit der nächsten Abstimmung.
Kommentar erfassen
Weniger Milch wegen Sommerzeit?
Am nächsten Sonntag beginnt die Sommerzeit. Während dies für einige einen einfachen Dreh an der Uhr bedeutet, beklagen andere negative Folgen für Gesundheit und Tierwohl. So sollen Kühe deswegen weniger Milch geben. Sowohl in der Schweiz als auch in der EU gibt es Widerstand gegen die Sommerzeit.
Artikel lesen
In der Nacht vom Samstag auf Sonntag muss die Uhr von zwei auf drei Uhr umgestellt werden. Gegner dieser Umstellung bringen oftmals die Gesundheit als Argument ein: Vor allem Kinder und ältere Menschen litten unter Mini-Jetlags und es gäbe mehr Verkehrsunfälle wegen Übermüdung. Doch auch Bauern ist die Sommerzeit ein Dorn im Auge, da Kühe weniger Milch geben sollen, wenn sie früher gemolken ...
Werbung
Werbung
Werbung
Artikel zum Thema
Leser-Schnappschüsse Weitere Schnappschüsse Senden Sie uns Ihre Schnappschüsse!