Haben Sie noch kein Abo der BauernZeitung?
Ein Produkt auswählen und bestellen

Sie sind bereits BauernZeitungs-Abonnent - haben aber noch kein Online-Login?
Die sofortige Freischaltung anfordern

Haben Sie Ihr Passwort vergessen?
Passwort vergessen

Haben Sie Fragen?
Infohotline: 031 958 33 33
Montag bis Freitag 8:00 - 17:00 Uhr

 

Haben Sie noch kein Abo der BauernZeitung?
Ein Produkt auswählen und bestellen

Sie sind bereits BauernZeitungs-Abonnent - haben aber noch kein Online-Login?
Die sofortige Freischaltung anfordern

Haben Sie Ihr Passwort vergessen?
Passwort vergessen

Haben Sie Fragen?
Infohotline: 031 958 33 33
Montag bis Freitag 8:00 - 17:00 Uhr

 

Aargauer Holsteinzuchtverband : Das Leistungsniveau bleibt hoch

Die Kühe geben viel Milch, die Züchter werden kantonal und national ausgezeichnet.Ruth Aerni


Previous Next

Die Aargauer Holstein gehören mit ihrer Milchleistung von durchschnittlich 9603 Kilogramm zu den besten der Schweiz. Nur die Zuger sind noch höher. Während andere Rassen rückgängige Zahlen melden, ist die Anzahl der weiblichen Herdebuchtiere bei den Aargauer Holstein sogar leicht gestiegen auf 5451.

An der Delegiertenversammlung des Holsteinzuchtverbands Aargau konnte Präsident Stefan Käser erfreuliche Zahlen und einen gut positionierten Verband präsentieren.

Die Mitglieder hatten sich im Lauf des Jahres an verschiedenen Ausstellungen, Weiterbildungen und Vereinsanlässen betätigt.

Ehre für Samuel Hochuli

Samuel Hochuli aus Küttigen wurde mit dem Wanderpreis «Aargauer Holsteinzüchter des Jahres» ausgezeichnet. Er holte sich im kantonalen Wettbewerb am meisten Punkte vor Stefan Käser aus Oberflachs und Heinz Meyer aus Kyburg.

Zu nationalen Ehren brachte es Toni Peterhans aus Fislisbach mit dem Titel des Meisterzüchters 2020, der von Holstein Switzerland vergeben wird (Betriebsporträt auf Seite 29). In den vergangenen zehn Jahren holten sich nicht weniger als sechs Aargauer Züchter diese prestigeträchtige Auszeichnung, vor Peterhans waren es Anton Ender, Rinaldo Müller, Samuel Hochuli, Daniel Heeb und Kurt Walti.

Andreas und Thomas Ender aus Kallern machten über die Landesgrenze hinaus von den Aargauer Holstein reden mit der Teilnahme an der Europameisterschaft 2019 in Libramont in Belgien.

Der Vorstand machte im vergangenen Jahr einen Rückblick auf die Umsetzung seiner Vision 2020. Das Fazit: Der Verband ist gut unterwegs.

Die Anlässe laufen gut und werden weiter entwickelt. So stiegen an der Eliteschau die Zuschauerzahlen und auch die Anzahl der teilnehmenden Holsteintiere.

Entsprechend wird ein Strategiepapier für die künftige ­Vision 2025 in Anlehnung an die Vision 2020 entwickelt. Darin sind folgende Schwerpunkte festgelegt: Bewährtes beibehalten und ausbauen; Mitglieder- und Nachwuchsförderung; neue Ideen; Funktion und Struktur der Vereine; Struktur und Kommunikation des Verbands.

Verzicht auf Jahresbeitrag

Die Jahresrechnung 2019 des Aargauischen Holsteinzuchtverbands schloss ausgeglichen. Aufgrund der stabilen finanziellen Situation verzichtet der Verband mit einem Eigenkapital von 44 000 Franken erneut auf das Einziehen der Jahresbeiträge von einem Franken pro Herdebuchtier.

Lukas Villiger aus Alikon wurde neu in den Vorstand gewählt. Er ersetzt Kurt Huber, der nach sieben Jahren zurückgetreten ist.

Verwandte Themen
War dieser Artikel lesenswert?
Kommentar erfassen
Werbung
Leser-Schnappschüsse Weitere Schnappschüsse Senden Sie uns Ihre Schnappschüsse!
Folgen Sie uns