Haben Sie noch kein Abo der BauernZeitung?
Ein Produkt auswählen und bestellen

Sie sind bereits BauernZeitungs-Abonnent - haben aber noch kein Online-Login?
Die sofortige Freischaltung anfordern

Haben Sie Ihr Passwort vergessen?
Passwort vergessen

Haben Sie Fragen?
Infohotline: 031 958 33 33
Montag bis Freitag 8:00 - 17:00 Uhr

 

Haben Sie noch kein Abo der BauernZeitung?
Ein Produkt auswählen und bestellen

Sie sind bereits BauernZeitungs-Abonnent - haben aber noch kein Online-Login?
Die sofortige Freischaltung anfordern

Haben Sie Ihr Passwort vergessen?
Passwort vergessen

Haben Sie Fragen?
Infohotline: 031 958 33 33
Montag bis Freitag 8:00 - 17:00 Uhr

 

Aargau: Jäger retten Rehkitzen

Die Stiftung Wildtiere Aargau hat in einem neuen Kurs 15 Jäger als Drohnenpiloten ausgebildet. Sie sollen Rehkitze mit einer Wärmebild-Kamera ausfindig machen und so vor den Mähmaschinen retten.


Publiziert: 02.05.2019 / 16:45

Die Stiftung Wildtiere Aargau setzt sich für die Rettung von Rehkitzen ein, wie das SRF Regionaljournal Aargau/Solothurn berichtet.

Beim Mähen kann es passieren, dass Bauern junge Rehe übersehen. Denn die Rehgeiss, lässt ihre Jungen oft im hohen Gras, damit sie nicht vom Fuchs gefunden werden. In einem Pilotprojekt bildete die Stiftung Jäger im Aargau als Drohnenpiloten aus, welche die Tiere aufspüren können. 

In der Drohne ist eine Wärmebild-Kamera integriert, welche die Rehkitze im Feld ausfindig machen. Am besten funktioniere die Methode am morgen früh. Wenn das Feld kalt ist kann man das warme Reh auf dem Monitor besonders deutlich erkennen.

Werbung
Werbung
War dieser Artikel lesenswert?
Kommentar erfassen
Ausbildung von Drohnenpiloten für die Rettung von Rehkitzen
Das durch die Jägersektion Tasna GR lancierte und erfolgreich durchgeführte Pilotprojekt "Rehkitzrettung mit der Drohne" wird in diesem Jahr weitergeführt und auf weitere Regionen ausgedehnt.
Artikel lesen
Für die Ausdehnung muss eine aufwändige Einsatzorganisation, mit gut ausgebildeten Drohnenpiloten, in den Monaten Mai bis Juli aufgebaut werden. Die Drohnen kommen als Ergänzung zur konventionellen Verblendungsmethode zum Einsatz. Wiesen sind wichtige Lebensräume für viele Tiere und Pflanzen. Ihre Existenz verdanken sie den Bauern und Bäuerinnen, von denen sie jährlich gemäht werden. Immer wieder ...
Werbung
Werbung
Werbung
Leser-Schnappschüsse Weitere Schnappschüsse Senden Sie uns Ihre Schnappschüsse!