Haben Sie noch kein Abo der BauernZeitung?
Ein Produkt auswählen und bestellen

Sie sind bereits BauernZeitungs-Abonnent - haben aber noch kein Online-Login?
Die sofortige Freischaltung anfordern

Haben Sie Ihr Passwort vergessen?
Passwort vergessen

Haben Sie Fragen?
Infohotline: 031 958 33 33
Montag bis Freitag 8:00 - 12:00 Uhr und
13:30 - 17:00 Uhr

 

Haben Sie noch kein Abo der BauernZeitung?
Ein Produkt auswählen und bestellen

Sie sind bereits BauernZeitungs-Abonnent - haben aber noch kein Online-Login?
Die sofortige Freischaltung anfordern

Haben Sie Ihr Passwort vergessen?
Passwort vergessen

Haben Sie Fragen?
Infohotline: 031 958 33 33
Montag bis Freitag 8:00 - 12:00 Uhr und
13:30 - 17:00 Uhr

 

Aargau: Bauernpräsident Alois Huber wird Nationalrat und startet im Frühjahr 2020

Im Aargau rutscht Alois Huber ins Parlament. Start ist aber erst im Frühjahr 2020.


Previous Next

Zwar war er im Oktober bei den Wahlen auf dem zweiten Platz der knapp nicht gewählten SVP-Nationalräte, der Aargauer Bauernpräsident Alois Huber, Weil aber Nationalrat Hansjörg Knecht letzten Sonntag im zweiten Wahlgang in den Ständerat zierte Jean-Pierre Gallati Aargauer Regierungsrat wird, zieht nun Huber ins Parlament. Allerdings erst im März 2020, wie er mit Galatti vereinbart habe. Biobauer Huber müsse zuerst seinen Betrieb umorganisieren.

​Am 24. November 2019 fand der zweite Wahlgang statt. Dieser verlief ganz im Sinne und der Zielsetzung des BVA, welcher sich hocherfreut zeigt. Zum einen wurde Hansjörg Knecht in den Ständerat gewählt, zum anderen Jean-Pierre Gallati in den Regierungsrat. Während Knecht von Beginn weg vom BVA unterstützt wurde, empfahl der Vorstand Jean-Pierre Gallati im zweiten Wahlgang in den Regierungsrat. Dies, nachdem nur noch SP-Nationalrätin Yvonne Feri und der Wohler Rechtsanwalt und SVP-Grossrat Gallati für den zweiten Wahlgang antraten. In einem Vergleich des bisherigen Wirkens entschied sich der Vorstand in Abwägung der politischen Neutralität für eine Wahlempfehlung für Gallati.

 

War dieser Artikel lesenswert?
Kommentar erfassen
Das neue Parlament: 32 bäuerliche Vertreter und Vertreterinnen
25.11.2019
Nach den letzen Wahlgängen am Wochenende wächst die bäuerliche Vertretung im Nationalrat um zwei Köpfe.
Artikel lesen
Am Wochenende fanden die letzten Wahlen für das Parlament 2019 statt. Neu zieht Alois Huber (SVP/AG) in den Nationalrat. Er rutscht nach, da Jean-Pierre Gallati ein Mandat als Regierungsrat übernimmt und Hansjürg Knecht Ständerat geworden ist. Auch Priska Wiesmer-Felder (CVP/LU) konnte nachrücken, da Andrea Gmür in den Ständerat gewählt worden ist.  Auch Maya Graf (Grüne/BL) gelang am Wochenende ...
Werbung
Leser-Schnappschüsse Weitere Schnappschüsse Senden Sie uns Ihre Schnappschüsse!
Folgen Sie uns