Haben Sie noch kein Abo der BauernZeitung?
Ein Produkt auswählen und bestellen

Sie sind bereits BauernZeitungs-Abonnent - haben aber noch kein Online-Login?
Die sofortige Freischaltung anfordern

Haben Sie Ihr Passwort vergessen?
Passwort vergessen

Haben Sie Fragen?
Infohotline: 031 958 33 33
Montag bis Freitag 8:00 - 12:00 Uhr und
13:30 - 17:00 Uhr

 

Haben Sie noch kein Abo der BauernZeitung?
Ein Produkt auswählen und bestellen

Sie sind bereits BauernZeitungs-Abonnent - haben aber noch kein Online-Login?
Die sofortige Freischaltung anfordern

Haben Sie Ihr Passwort vergessen?
Passwort vergessen

Haben Sie Fragen?
Infohotline: 031 958 33 33
Montag bis Freitag 8:00 - 12:00 Uhr und
13:30 - 17:00 Uhr

 

Aarberg: Bau des Holzkraftwerks schreitet voran

Ende Jahr soll die Berner Zuckerfabrik mit erneuerbarer Energie aus Holz versorgt werden.


Die Bauarbeiten am Holzkraftwerk bei der Zuckerfabrik in Aarberg sind bald abgeschlossen. Die grossen Teile wie Turbine, Ofen und Kessel sind laut Medienmitteilung der HKW Aarberg bereits eingebaut, die äussere Hülle des Kraftwerks ist fertiggestellt. Jetzt geht es um Feinarbeiten, etwa die Elektrik.

Auch Strom fürs Netz

Neben der Versorgung der Zuckerfabrik soll in Zukunft auch Energie ins Stromnetz eingespiesen werden. Die Energieproduktion aus Holz sei dank des nachwachsenden Rohstoffs CO2-neutral. 

Mit einem entsprechenden Anschluss könnte das Heizkraftwerk auch Haushalte in der Region heizen.

Personalsuche gestartet

Um die neue Anlage in Betrieb nehmen zu können, ist die HKW Aarberg aktuell auf der Suche nach passendem Personal. Gesucht werden «motivierte an neuzeitlicher Technologie interessierte Personen». 

Zahlen zum Neubau

Das neue Heizkraftwerk kann pro Jahr etwa 70'000 Tonnen Altholz verwerten und hat eine elektrische Leistung von 15 MV. Mit der Investition von rund 95 Millionen Franken können in der Zuckerfabrik Aarberg BE 70 Prozent der fossilen Brennstoffe eingespart werden. 

 

War dieser Artikel lesenswert?
Kommentar erfassen
Zuckerfabrik Aarberg: Einsturzgefahr des Kalkofenturms
07.01.2020
In der Berner Zuckerfabrik in Aarberg wurden Risse im Fundament des Kalkofenturms festgestellt.
Artikel lesen
Erst vor einigen Tagen rollte die letzte Rübe der Kampagne 2019 durch die Zuckerfabrik. Kurz nach Ende der Verarbeitung seien die Risse im Betonfundament des Turms entdeckt worden, schreibt das Bieler Tagblatt. Bereits letzten Freitag hatte Telebärn darüber berichtet.  Der Turm ist instabil  Aktuell seien die Untersuchungen am Kalkofenturm noch nicht abgeschlossen, wird Andreas Blank, ...
Werbung
Leser-Schnappschüsse Weitere Schnappschüsse Senden Sie uns Ihre Schnappschüsse!
Folgen Sie uns