Haben Sie noch kein Abo der BauernZeitung?
Ein Produkt auswählen und bestellen

Sie sind bereits BauernZeitungs-Abonnent - haben aber noch kein Online-Login?
Die sofortige Freischaltung anfordern

Haben Sie Ihr Passwort vergessen?
Passwort vergessen

Haben Sie Fragen?
Infohotline: 031 958 33 33
Montag bis Freitag 8:00 - 12:00 Uhr und
13:30 - 17:00 Uhr

 

Haben Sie noch kein Abo der BauernZeitung?
Ein Produkt auswählen und bestellen

Sie sind bereits BauernZeitungs-Abonnent - haben aber noch kein Online-Login?
Die sofortige Freischaltung anfordern

Haben Sie Ihr Passwort vergessen?
Passwort vergessen

Haben Sie Fragen?
Infohotline: 031 958 33 33
Montag bis Freitag 8:00 - 12:00 Uhr und
13:30 - 17:00 Uhr

 

430 Legehennen suchen ein neues Zuhause

Die Susy Utzinger Stiftung sucht im Rahmen einer Legehennen-Aktion regelmässig neue Plätze für ausrangierte Hennen. Die nächste Aktion findet im Januar im Kanton Aargau statt.


Über zwei Millionen Legehennen werden in der Schweiz jährlich ausgemustert, weil sie nicht mehr genügend Eier legen, schreibt die Susy Utzinger Stiftung in einer Medienmitteilung. Dies hängt damit zusammen, dass die Hennen nach zehn bis zwölf Monaten in die Mauser kommen. Während dieser hormonell bedingten Ruhepause, in der sich sowohl der Legeapparat als auch das Fedekleid erneuert, legen die Tiere weniger Eier. Aufgrund der verringerten Wirtschaftlichkeit werden die Legehennen zu diesem Zeitpunkt oftmals ausgetauscht.

Die Susy Utzinger Stiftung nimmt sich dieser Legehennen an und sucht im Rahmen ihrer Legehennen-Aktion ein neues Zuhause für die Tiere. An der nächsten Aktion im Januar im Aargauischen Zuzgen sollen 430 braune Legehennen vermittelt werden, so die Stiftung.

Interessierte können sich über dieses Formular bei der Stiftung melden. Ein Team der Susy Utzinger Stiftung wird die neuen Halterinnen und Halter kontaktieren.

 

War dieser Artikel lesenswert?
Kommentar erfassen
Die Geflügelbranche geht ein Imageproblem an: Das Kükentöten
17.09.2020
Die Delegierten von Gallo Suisse haben den Ausstieg aus dem Kükentöten beschlossen. Das sei zwar kein reines Versprechen an die Konsumenten, wie genau mit den männlichen Küken in Zukunft umgegangen werden soll, ist aber noch nicht ganz klar.
Artikel lesen
Gleich zwei offizielle Anlässe der Eierproduzenten fanden vergangene Woche in der Vianco-Arena in Brunegg AG statt. Delegierte von Gallo Suisse und Gallo Circle, sowie zahlreiche Gäste versammelten sich für diverse Abstimmungen, und um über aktuelle Ereignisse informiert zu werden. Alternativen werden gesucht Ein wichtiges Traktandum der Versammlung stellte die Abstimmung zum Ausstieg aus der ...
Werbung
Leser-Schnappschüsse Weitere Schnappschüsse Senden Sie uns Ihre Schnappschüsse!
Folgen Sie uns