Haben Sie noch kein Abo der BauernZeitung?
Ein Produkt auswählen und bestellen

Sie sind bereits BauernZeitungs-Abonnent - haben aber noch kein Online-Login?
Die sofortige Freischaltung anfordern

Haben Sie Ihr Passwort vergessen?
Passwort vergessen

Haben Sie Fragen?
Infohotline: 031 958 33 33
Montag bis Freitag 8:00 - 12:00 Uhr und
13:30 - 17:00 Uhr

 

Haben Sie noch kein Abo der BauernZeitung?
Ein Produkt auswählen und bestellen

Sie sind bereits BauernZeitungs-Abonnent - haben aber noch kein Online-Login?
Die sofortige Freischaltung anfordern

Haben Sie Ihr Passwort vergessen?
Passwort vergessen

Haben Sie Fragen?
Infohotline: 031 958 33 33
Montag bis Freitag 8:00 - 12:00 Uhr und
13:30 - 17:00 Uhr

 

2020 kaum Schwingfeste – Aber jede Menge Erinnerungen

Wegen des Coronavirus werden reihenweise Schwingfeste abgesagt. Wir haben für Sie Bilder, Videos und Beiträge vom ESAF 2019 zusammengestellt, damit Sie trotzdem in den Genuss des urchigen Schweizer Sports kommen.


Gefällt Ihnen was Sie lesen?

Warum nicht mal drei Monate «schnuppern»? Für nur CHF 20.- erhalten Sie 12 Print-Ausgaben (Regionen nach Wahl) sowie den kostenlosen Online-Zugriff.

Gleich hier bestellen

Das Eidgenössische Schwing- und Älplerfest 2019 in Zug sorgte für Gänsehaut, bewegende Momente, Überraschung ganz sicher viel Sägemehl in den Haaren der Schwinger. Schwelgen Sie mit uns in Erinnerungen...

Zur Einstimmung die Büetzerbuebe 

Schwingen scheinen sie nicht zu können, aber singen können sie.

Bauern schwingen mit

Als die Vorfreude auf das kommende Fest immer mehr wuchs, haben wir alle Schwinger mit bäuerlichem Hintergrund zusammengetragen, die am ESAF teilnehmen würden: 49 (gelernte) Landwirte oder Ingenieur Agronomen in Zug 2019

Für die Serie «Milch und Zwilch» in Zusammenarbeit mit der Zeitschrift Schlussgang hat die BauernZeitung schwingende Bauern porträtiert. So konnte Redaktorin Esther Thalmann ihr persönliches Fanbild mit Thomas Sempach aufnehmen. (Bild Bauz)

Thomas Sempach: Er hat den Betrieb seines Onkels übernommen und seine Schwingerkarriere trotz eines schweren Unfalls an seinem ersten Schultag sehr früh beginnen können.

Stefan Burkhalter: Er macht seine Tagesplanung vom Bett aus und auf die halbe Stunde genau. 

Marcel Mathis: Leitet einen Betrieb in der Bergzone und legte als Kind zuerst den Cousin im Sägemehl auf den Rücken.

Bruno Gisler: Verkauft diverses Fleisch ab Hof und produziert Milch. Er spürt das Alter und sieht seine Gesundheit als das oberste Gut.

Lario Kramer: Der 21-Jährige arbeitet auf dem elterlichen Betrieb im Gemüsebau mit und übernimmt Verantwortung: in der Hochsaison konnte er trotz des anstehenden ESAF sein Pensum auf dem Hof nicht reduzieren.

Unvergessen: Wickis 4 Blitzsiege

Joel Wicki startete als einer der Favoriten ins EASF 2019, auch sein Trainer war mit seinen Leistungen im Vorfeld des Eidgenössischen sehr zufrieden.

Wenn das Rind nicht will...

Lebenpreis Rind Greth riss aus und sorgte kurzzeitig für mehr Aufsehen, als die Schwinger im Sägemehl:

Der Brunnen ist mehr als eine Wasserstelle. Sich am Holztrog zu erfrischen gehört fest zum Ritual der Schwinger. (Bild BauZ)

Das ganze Schwingfest noch einmal erleben

Wir haben unsere Berichterstattung zum ESAF 2019 als Live-Ticker gestaltet. Unser Experte Walter Lüthi analysierte jeden Gang. Hier können Sie nochmal chronologisch durch das ganze Fest schwelgen: Newsticker zum ESAF 2019

Am Ende gewonnen hat mit Christian Stucki der älteste Schwinger in der über 100-jährigen Geschichte des ESAF. Der 34-jährige beendete den Schlussgang in Rekordzeit und legte den Luzerner Joel Wicki in 40 Sekunden auf den Rücken. (Bild Screenshot SRF)

Der König in seinem Dorf

Schwingerkönig Christian Stucki wird nach seinem Sieg in seinem Heimatdorf Lyss BE festlich empfangen.

Wer sonst noch als «ESAF-Held» gehandelt wird

Kilian Wenger war 2010 im zarten Alter von 20 Jahren Schwingerkönig geworden. Das habe sein Leben auf den Kopf gestellt, sagt er 9 Jahre später.

Mario Thürig arbeitet bei einer Holzbaufirma als Verkaufsberater und kauft für sich und seine Freundin gerne im Käselädeli seiner Eltern ein.

Unnützes, aber interessantes Wissen

Auch bekannte Gesichter aus dem Ring sorgen bisweilen für Überraschungen. Wussten Sie z. B. dass Christian Stucki am liebsten Apfelschorle trinkt, Thomas Sempach Schwingergeschichten in seinem Videoarchiv sammelt und Marcel Mathis Treicheln als Hobby angibt? Solche Dinge lassen sich in den Porträts der Seite Schlussgang.ch entdecken. 

Der offizielle Rückblick

Gute Finanzen, brave ÖV-Benutzer

Insgesamt zieht man vom ESAF 2019 eine positive Bilanz:

  • Die Finanzen stimmten und die Helferinnen und Helfer bekamen doppelt so viel Lohn, wie ursprünglich geplant gewesen war
  • Das Wetter war an allen drei Festtagen gut
  • Es gab mehr Besucher als erwartet (420'000, gerechnet hatte man mit maximal 350'00)
  • Jeder dieser Besucherinnen und Besucher trank im Schnitt sechs Deziliter Bier
  • 90 Prozent der ESAF-Fans reisten mit dem öffentlichen Verkehr an, nur jeder Fünfte der 6'500 Parkplätze für das Fest waren belegt worden

Alle Berichte zum ESAF 2019

Sämtliche Artikel, Videos, Analysen zum Fest finden Sie gesammelt unter www.bauernzeitung.ch/esaf2019

Vorfreude ist die schönste Freude

Wir freuen uns aufs nächste ESAF 2022 in Pratteln im Baselbiet!

War dieser Artikel lesenswert?
Kommentar erfassen
ESAF in Zug: Stucki ist König!
24.08.2019
Christian Stucki ist Schwingerkönig. Im Schlussgang legt er nach wenigen Sekunden den Innerschweizer Wicki Joel platt. Marcel Mathis hat sich als bester Landwirt auf Rang 2 klassiert.
Artikel lesen
Der Schlussgang: Stucki Christian ist König! Stucki Christian, den alle Chrigu nennen, ist Schwingerkönig 2019. Er holt sich den Sieg im Tempo, das an diesem Fest normalerweise Wicki an den Tag legte. Nach 40 Sekunden legte er seinen Luzerner Opponenten Der 34-jährige ist der älteste Schwingerkönig aller Zeiten. Für die Berner ist es der 26. Titel. Die Innerschweizer, die sehr stark aufgetreten ...
Werbung
Leser-Schnappschüsse Weitere Schnappschüsse Senden Sie uns Ihre Schnappschüsse!
Folgen Sie uns