Haben Sie noch kein Abo der BauernZeitung?
Ein Produkt auswählen und bestellen

Sie sind bereits BauernZeitungs-Abonnent - haben aber noch kein Online-Login?
Die sofortige Freischaltung anfordern

Haben Sie Ihr Passwort vergessen?
Passwort vergessen

Haben Sie Fragen?
Infohotline: 031 958 33 33
Montag bis Freitag 8:00 - 12:00 Uhr und
13:30 - 17:00 Uhr

 

Haben Sie noch kein Abo der BauernZeitung?
Ein Produkt auswählen und bestellen

Sie sind bereits BauernZeitungs-Abonnent - haben aber noch kein Online-Login?
Die sofortige Freischaltung anfordern

Haben Sie Ihr Passwort vergessen?
Passwort vergessen

Haben Sie Fragen?
Infohotline: 031 958 33 33
Montag bis Freitag 8:00 - 12:00 Uhr und
13:30 - 17:00 Uhr

 

182 Bauernhofkatzen kastriert

Der Tierschutzverein Kanton Luzern hat in den vergangenen Monaten 182 Büsis auf 47 Bauernhöfen in der Gemeinde Hergiswil LU kastriert. Unterstützt wurde die Aktion mit Mitteln aus dem Katzenkastrationsfonds des Schweizer Tierschutz (STS).


Wie bereits in den vergangenen Jahren hat der Tierschutzverein Kanton Luzern auch diesen Winter eine gross angelegte Bauernhofkatzen-Kastrationsaktion durchgeführt - dieses Mal im Luzerner Hinterland am Napf. Zwischen dem vergangenen November und Anfang Februar kamen 100 Kätzinnen und 82 Kater unters Messer, wie der Verein am Dienstag mitteilt. Während dieser Zeit waren die Preise für eine Kastration stark vergünstigt. Bauern und Bäuerinnen zahlten 30 Franken pro Tier, gleichzeitig wurden die Büsis auch gleich noch geimpft und entwurmt. Den Rest übernahmen der Luzerner Tierschutzverein, der STS und Tierärzte.

Die Aktion sei ein grosser Erfolg gewesen, sagt Vereinspräsident Josef Blum laut einer Medienmitteilung, und das zeuge von der zunehmenden Einsicht der Bauernschaft, «dass Kastration die einzig sinnvolle Lösung ist - bevor einem der Katzenbestand über den Kopf wächst».

jw

Verwandte Themen
War dieser Artikel lesenswert?
Kommentar erfassen
Werbung
Artikel zum Thema
Leser-Schnappschüsse Weitere Schnappschüsse Senden Sie uns Ihre Schnappschüsse!
Folgen Sie uns