Haben Sie noch kein Abo?
Hier abonnieren

Sie sind Zeitungs-Abonnent und haben noch kein Online-Login?
Hier freischalten

Haben Sie Ihr Passwort vergessen?
Passwort vergessen

Haben Sie Fragen?
Infohotline: 031 958 33 33
Montag bis Freitag 8:00 - 17:00 Uhr

Haben Sie noch kein Abo?
Hier abonnieren

Sie sind Zeitungs-Abonnent und haben noch kein Online-Login?
Hier freischalten

Haben Sie Ihr Passwort vergessen?
Passwort vergessen

Haben Sie Fragen?
Infohotline: 031 958 33 33
Montag bis Freitag 8:00 - 17:00 Uhr

10 Wölfe im Wallis

Die Dienststelle für Jagd, Fischerei und Wildtiere (DJFW) Wallis meldet: Im vergangen Jahr wurden zehn Wölfe auf dem Kantonsgebiet identifiziert.


Publiziert: 12.03.2019 / 10:04

Die Dienststelle für Jagd, Fischerei und Wildtiere (DJFW) hat für den Zeitraum vom 1. Januar 2018 bis zum 28. Februar 2019 eine Bilanz des Wolfsmonitorings erstellt, wie sie in einer Mitteilung schreibt. Im besagten Zeitraum wurden auf dem gesamten Kantonsgebiet zehn Wölfe identifiziert, darunter fünf bisher unbekannte Tiere M88, M89, F40, F41 und F43. Im beobachteten Zeitraum stellte die Dienststelle keine Vermehrung bei den Tieren fest.

Kein Problematisches Verhalten

In der Region Mäschler (Agarn) – Pfyn (Leuk) – Beauregard (Siders) beobachtete die Dienststelle zudem eine Rudelbildung. So seien drei bis vier Tiere öfters gemeinsam gesichtet worden.

Das Monitoring zeigte kein problematisches Verhalten der Tiere. Etwa entfernten sich die Wölfe bei Annäherung von Menschen.

Zahl der Risse nahm zu

Weiter meldet die Dienststelle 44 Risse bei Wildtieren und 296 gerissene Nutztiere. Bei den Nutztieren hat die Zahl massiv zugenommen. Im Vergleich zum Vorjahr, als es noch 61 Risse waren.

Im Jahr 2018 wurden Entschädigungsgelder in der Höhe von 126'080.90 Franken ausbezahlt. Davon übernahm der Bund 80 Prozent.

asa

Werbung
Werbung
Verwandte Themen
War dieser Artikel lesenswert?
Kommentare (0)
Kommentar erfassen
Wolfsrudel in St. Gallen beobachtet
Im St. Galler Weisstannental wurden Spuren von mehreren Wölfen im Schnee gefunden. Der zuständige Wildhüter bestätigte, dass es sich um ein Wolfsrudel mit fünf Tieren handelt.
Artikel lesen
Der Wildhüter aus der Region hat erste Nachweise eines Wolfsrudels im Kanton St. Gallen ausserhalb des Taminatals entdeckt, wie es in einer Mitteilung heisst. Zur Identifizierung der Tiere stellte er eine Kotprobe für DNA-Analysen sicher. asa
Werbung
Werbung
Werbung
Leser-Schnappschüsse Weitere Schnappschüsse Senden Sie uns Ihre Schnappschüsse!