Haben Sie noch kein Abo der BauernZeitung?
Ein Produkt auswählen und bestellen

Sie sind bereits BauernZeitungs-Abonnent - haben aber noch kein Online-Login?
Die sofortige Freischaltung anfordern

Haben Sie Ihr Passwort vergessen?
Passwort vergessen

Haben Sie Fragen?
Infohotline: 031 958 33 33
Montag bis Freitag 8:00 - 17:00 Uhr

 

Haben Sie noch kein Abo der BauernZeitung?
Ein Produkt auswählen und bestellen

Sie sind bereits BauernZeitungs-Abonnent - haben aber noch kein Online-Login?
Die sofortige Freischaltung anfordern

Haben Sie Ihr Passwort vergessen?
Passwort vergessen

Haben Sie Fragen?
Infohotline: 031 958 33 33
Montag bis Freitag 8:00 - 17:00 Uhr

 

Terralog produziert auch Strom

Der Kartoffelhändler Terralog hat eine neue Solaranlage auf den Dächern der Betriebsanlagen eingeweiht - insgesamt 9 360 Quadratmeter die elektrische Energie für 280 Einfamilienhäuser liefern werden. 


Publiziert: 15.01.2015 / 13:22

Die Kartoffelhandelsfirma Terralog ist im Besitz von riesigen Dachflächen auf ihren Betriebsgebäuden, die gut sichtbar an der Autobahn A1 bei Kirchberg BE gelegen sind. In den vergangenen sechs Monaten wurde auf der gesamten Dachfläche von 9360 m3, also knapp einer Hektare, Photovoltaik-Module montiert und heute in Betrieb genommen. Die Anlage gehört zu den grössten die derzeit im Kanton Bern in Betrieb sind. Die Stromproduktion könnte mit einer Jahresleistung von rund 1,5 MW/h etwa 280 Einfamilienhäuser versorgen. Der produzierte Strom wird zuerst im eigenen Betrieb verbraucht und der Überschuss wird ins Stromnetz eingespiesen.

Terralog ist ein Joint Venture zwischen der Geiser agro.com ag in Langenthal und der Kartoffelzentrale Amt Burgdorf (KAB) und gehört mit einer Kartoffeleinlagerung und Verpackung von rund 24 000 Tonnen zu den führenden Kartoffelhandelsfirmen in der Schweiz. 

Werbung
Werbung
War dieser Artikel lesenswert?
Kommentar erfassen
Werbung
Werbung
Werbung
Artikel zum Thema
Leser-Schnappschüsse Weitere Schnappschüsse Senden Sie uns Ihre Schnappschüsse!